Blitzstart reicht St. Koloman zu Heimsieg

Einen knappen 1:0-Sieg konnte St. Koloman im ersten Saisonspiel gegen Absteiger St. Georgen st-georgen usvbejubeln. Bereitsst-koloman usk nach zwei Minuten erzielte Christoph Siller den Goldtreffer. Beide Mannschaften fanden in den 90 Minuten einige gute Torchancen vor, ein Punkt wäre für die Gäste aus dem Flachgau auf alle Fälle im Bereich des Möglichen gewesen.

St. Koloman erwischt im ersten Saisonspiel vor rund 150 Zuschauern einen Blitzstart: Nach einer sehenswerten Kombination taucht Christoph Siller alleine vor dem gegnerischen Gehäuse auf und schiebt ohne Mühe zum 1:0 für seine Mannen ein. In der Folge entwickelt sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. „Der Gegner hat sehr gut mitgespielt, in der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe", erklärt St. Kolomans Trainer Roman Wallinger.

Viele Chancen auf beiden Seiten

In den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit drängen die Heimischen auf den zweiten Treffer, doch St. Georgens Goalie Oliver Hauthaler ist in dieser Phase nicht zu bezwingen. Ab der 75. Minute übernimmt dann St. Georgen das Kommando und will unbedingt den Ausgleich erzielen, letztendlich bleibt es aber beim knappen Heimsieg für St. Koloman. „Die Partie hätte auch 4:4 oder 5:4 ausgehen können. Beide Mannschaften waren ungefähr gleichstark", analysiert Wallinger, der die Tennengauer seit Sommer trainiert und gleich einen erfolgreichen Einstand feiern konnte.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?