Unken zu Hause weiter eine Macht

Einen klaren 3:0-Sieg konnte in der zweiten Runde der 1. Klasse Nord Unken im Heimspiel gegen mattsee uscMattsee bejubelnunken tsv. Die heimstarken Pinzgauer waren von Beginn an die klar bessere Mannschaft und schossen alle drei Tore in der ersten Halbzeit. In die Schützenliste trugen sich Bernhard Posch, der doppelt netzte, und Erwin Dankl ein.

Vor rund 200 Zuschauern kontrolliert Unken das Spiel gegen Mattsee von Beginn an und geht bereits nach zwölf Minuten in Führung. Nach einem Lochpass behält Erwin Dank im 1:1-Duell mit Mattsee-Goalie Csaba Horvath die Nerven und schiebt trocken zum 1:0 ein. Zehn Minuten später dürfen die Heimischen das nächste Mal jubeln: Bernhard Posch netzt per Freistoß aus 20 Metern unter Mithilfe von Horvath zum 2:0. Von den Mattseern kommt in den ersten 45 Minuten in der Offensive gar nichts, fünf Minuten vor der Pause bekommen die Pinzgauer nach einem Foul an Posch einen Elfmeter zugesprochen. Der Gefoulte tritt selber an und netzt zum 3:0.

Ruhige zweite Halbzeit

In den zweiten 45 Minuten spielen die Heimischen den Sieg locker nach Hause. Mattsee kommt in der gesamten Spielzeit nicht ein Mal gefärhlich vor das gegnerische Tor. „Der Sieg war hochverdient. In der zweiten Halbzeit haben wir aufgrund der Hitze nachgelassen, aber der Gegner war nie gefährlich", erklärt Unken-Sektionsleiter Florian Wimmer, dessen Mannen sich zu Hause auch in der neuen Saison als Heimmacht präsentieren. „Hoffentlich können wir solche Leistungen jetzt eindlich einmal auch auswärts zeigen."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?