SV Wals–Grünau 1b: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Im Kampf um den Meistertitel in der 1. Klasse Nord hat Grünau alles in eigener Hand. Mit einem Sieg gegen den SV Kuchl 1b könnten die Mannen von Trainer Rottensteiner vor heimischer Kulisse die brillante Saison vollenden.

 

Rottensteiner warnt vor starkem Gegner

Im Gespräch mit Ligaportal.at warnte der Trainer des SV Wals–Grünau vor dem jungen Team aus Kuchl. „Die Kuchler Mannschaft ist immer für eine Überraschung gut, wir müssen sehr fokussiert in diese Partie gehen. Ich mach mir aber keine Sorgen, meine Spieler leben für das Spiel am Freitag“.

Am Selbstvertrauen wird es dem Tabellenführer der 1. Klasse Nord keineswegs fehlen. Am vorletzten Spieltag musste man auswärts gegen Austria Salzburg 1b antreten. Problemlos wurde das Heimteam mit einem 0:12 abgefertigt.

 

Meine Mannschaft ist eine eingeschworene Truppe

Trainer Rottensteiner kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Er berichtete stolz, wie eingeschworen die Knaben aus Salzburg sind. „Wir haben sehr viele junge talentierte Kicker in unseren Reihen. Es ist sehr hilfreich auch etwas ältere Spieler mit einer gewissen Ruhe zu haben – sie führen die Mannschaft.“ Ein absoluter Leistungsträger ist Adrian Wagner (Nachwuchsspieler), der mit 18 Toren der Toptorschütze des SV Wals–Grünau ist.

 

Negativer Ligastart konnte ins Positive gewendet werden

Der Sportverein konnten aus den ersten vier Spielen lediglich zwei Punkte holen. Trotz des schwierigen Saisonbeginns glaubte Rottensteiner an seine Truppe. „Wir hatten einen katastrophalen Start. Zwei Punkte aus vier Spielen ist ein sehr schlechter Schnitt. Ich wusste aber welche Qualität meine Männer haben. Es musste einfach der Knoten platzen!“ Dieser Knoten platze am sechsten Spieltag. Das Team gewann ab diesem Zeitpunkt 15 Spiele in Folge.

 

 Drei Spieler rücken zur Kampfmannschaft auf

Nach Vereinsinformationen werden Philip Kanzler, Niklas Thanhofer und Fabian Ruf die 1b nach dieser Saison verlassen und im nächsten Jahr für die Kampfmannschaft auflaufen. Der Trainer ist sich sicher - die Spieler werden eine tolle Verstärkung sein. Rottensteiner konnte nicht ausschließen, dass noch weitere Spieler zur Kampfmannschaft wechseln werden. Fix ist, dass drei Spieler nächste für ein anderes Team kicken werden. Konkrete Namen wollte der Trainer noch nicht nennen.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten