Absolut landesligawürdig - Goliath Kuchl 1b tranchiert David Scheffau

Eine Partie Marke "David gegen Goliath" stand gestern Abend in der 1. Klasse Nord auf der Speisekarte, forderte mit dem USV Scheffau das aktuelle Tabellenschlusslicht den momentanen Leader SV Kuchl 1b heraus. Weil die Youngsters von Kuchls 1b-Trainer, Helmut Linemayr, in der zweiten Halbzeit mächtig aufs Gas gedrückt hatten (Halbzeitstand 2:2), konnten mit dem schlussendlich recht deutlichen 5:2-Triumph schon im Hinspiel klare Verhältnisse geschaffen werden. Der Goliath behielt auch dieses Mal die Oberhand. Ein Quattropack von Ben Leitenstorfer sowie die Goals von Simon Seidl, Noah Zinic und Yannic Fötschl ließen keine Zweifel aufkommen. Der Treffer von Scheffaus Michael Klabacher? Reine Ergebniskosmetik! Endstand: 1:7.

 

 

Tabellenführer gab ganz klar die Marschroute vor 

Knapp 150 Besucher wollten sich den Herbstkehraus in der siebenthöchsten Spielklasse nicht entgehen lassen. Was sie sahen, war eine von Beginn an dominant auftretende, blutjunge Gastelf. "Mit gefühlt 80, 90% Ballbesitz haben wir richtig geilen Fußball gespielt", war Linemayr von der Performance seiner Teenager angetan. Den ersten Treffer gab's nach haargenau 13 Minuten, als Mittelfeldmotor Simon Seidl einen ruhenden Ball in die Maschen setzte - 0:1. Und der Underdog so? "Der hat das wirklich nicht schlecht gemacht, permanent auf Konter gelauert", hatte Linemayr auch für den unterlegenen Gegner lobende Worte parat. Nachdem die Kuchler lange auf die weitere Ernte warten mussten, überschlugen sich kurz vor der Halbzeitpause die Ereignisse: Mit einem lupenreinen Hattrick binnen sechs Minuten stellte Ben Leitenstorfer (39., 44., 45.) humorlos auf 0:4. Vor allem die vierte Bude des SVK war äußerst sehenswert, lief die Kugel über sieben, acht Stationen mit einmal berühren durch die Reihen, ehe der Mister Hattrick vollstreckte.

 

Torfabrik der Liga hält nun bei 67 erzielten Treffern 

Mit einem Doppelwechsel zur Pause brachte Linemayr zwei neue Kräfte in die Partie: Lukas Aschauer und Lukas Wallinger ersetzten Simon Seidl und Albin Begovic. "Simon und Albin werden heute in der Regionalliga auf der Bank sitzen. Das haben sich die zwei Burschen redlich verdient", so der Kuchler 1b-Trainer weiter. Der zweite Anzug des Regionalligisten diktierte das Spiel auch nach dem Seitenwechsel nach Belieben. Ben Leitenstorfers viertes Tor (60.), Noah Zinic (66.) und Yannic Fötschl (85.) brachte die Kuchler Boyband zwischenzeitlich komfortabelst voran - 0:7. Michael Klabacher blieb in der allerletzten Minute der regulären Spielzeit nur noch der Ehrentreffer - 1:7 (90.). "Wir waren von der ersten bis zur letzten Minute überlegen. Offensiv brandgefährlich und defensiv stets aufmerksam", zog Linemayr ein letztes Fazit.

 

Die Besten bei Kuchl 1b: Pauschallob (herausragend: Ben Leitenstorfer (ST)).

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten