Taxenbach will schnellstmöglich aus dem Abstiegsstrudel raus!

Nach dem Meistertitel in der 2. Klasse Süd/West und dem damit verbundenen Aufstieg in die Erstklassigkeit nistete sich der SK Taxenbach in den darauffolgenden 1. Klasse Süd-Spielzeiten mit Platz elf, neun, zehn und zuletzt Rang neun jeweils in der unteren Tabellenhälfte ein. Und auch heuer scheint sich dieser Trend fortzusetzen. Nach Abschluss des ersten Saisonabschnitts landeten die Taxenbacher auf dem elften Zwischenrang. Dass die Crew rund um Trainer Stefan Moser überhaupt keine Abstiegssorgen hätte, wäre defintiv gelogen. Abstiegsgedanken hin, Abstiegsgedanken her - Fakt ist, der SKT will vieles, aber sicherlich nicht zurück in die Zweitklassigkeit.

 


Taxenbach will Punktekonto aufstocken

Der Start in diese neue Spielzeit verlief für den SK Taxenbach mehr als ungünstig. Nach drei Niederlagen en suite folgten gegen die beiden Top-Teams St. Martin/L. (0:0) und Bad Gastein (3:2) aber die ersten Punktgewinne. Bis zum Ende der Herbstmeisterschaft war der Punktezuwachs der Pinzgauer allerdings überschaubar. Mit insgesamt 15 gesammelten Zählern blieb den Taxenbachern unterm Strich nur die elfte Zwischenposition. "Obwohl vor allem die spielerische Leistung gar nicht so schlecht war, haben wir definitiv zu wenig Punkte geholt", bringt es SKT-Coach Moser auf den Punkt. Die Gründe für Taxenbachs mauem ersten Saisonabschnitt wurden von Moser schnell gefunden: "Wir hatten über den gesamten Verlauf der Herbstmeisterschaft viele Aufälle zu beklagen. Doch bei vielen Niederlagen fehlte uns einfach das nötige Glück. Wir waren nicht immer die schlechtere Mannschaft." Nun gilt es für die Pinzgauer: Mund abwischen und im Frühjahr wieder Gas geben. Die Ziele für Saisonabschnitt zwei? "So schnell wie möglich raus aus der unteren Tabellenregion", gibt Moser ganz klar die Route vor.

 

Und wie sieht die Vorbereitung in Taxenbach aus, Herr Moser?

"Wir traineren drei Mal pro Woche. Zweimal finden Laufeinheiten mit anschließendem Zirkeltraining in der Halle statt und einmal können wir den Kunstrasen in St. Johann benutzen. Wie bei vielen Vereinen im Pinzgau machen auch uns die enormen Schneemassen momentan zu schaffen."

 

Zum Auftakt wartet Hollersbach

Der SKT steigt am 30. März wieder voll ins Ligageschehen ein. Da wartet mit USV Hollersbach niemand Geringerer als der aktuelle Tabellenvierte der 1. Klasse Süd. "Ein harter Brocken", meint auch Moser. Das Hinspiel im Herbst ging ganz knapp an die Oberpinzgauer, die sich im Taxenbacher Klammstadion hauchdünn mit 1:0 durchsetzen konnten.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten