"Die Entwicklung passt" - Zeba-Crew ist voll im Soll!

Nach einer Saison mit vielen Ups und Downs belegte der USV Hollersbach als Tabellenachter letztendlich einen Platz im gesicherten Mittelfeld. Coach Franjo Zeba sprach bereits in der Sommerpause von einem schleichenden Umbruch: "Viele Spieler der älteren Generation hören schön langsam auf. Nun sind die Youngsters in der Pflicht, mehr Verantwortung zu übernehmen." Eines war im ersten Abschnitt der aktuellen Spielzeit gewiss: Die Oberpinzgauer befinden sich definitiv auf der richtigen Route. Die Zeba-Schützlinge sammelten fleißig Punkte und überwintern auf dem sensationellen vierten Zwischenrang. Auch die Tabellenspitze ist für die Hollersbacher greifbar nahe. Trotz der tollen Ausgangsposition wird der primäre Fokus auch weiterhin auf die Weiterentwicklung der jungen Kicker gelegt.

 

 

Hollersbacher auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze

Im Salzburger Landescup wurde den Zeba-Mannen humorlos der Strom abgedreht. Nach einem 5:2-Erfolg in Runde zwei gegen Landesligist Kaprun, kamen die Oberpinzgauer eine Runde später gegen Zell (0:10) gehörig unter die Räder. "Da waren wir einfach chancenlos. Aber sogar in diesem Spiel konnte ich einige positive Dinge herauspicken", erzählt Hollersbach-Coach Zeba. In der Liga lief es für den USV Hollersbach wesentlich besser. Neun Siege, drei Remis und drei Niederlagen - so sah die mehr als erfreuliche Herbstbilanz der Zeba-Boys schlussendlich aus. Mit dem vierten Zwischenrang sind die Hollersbacher nicht nur im oberen Tabellendritten positioniert, sondern auch mittendrin im Kampf um den heißbegehrten Titel. Von Meistertitel und Aufsteig will der USV-Dompteur allerdings nichts wissen. "Wir haben überhaupt keinen Druck. Die Burschen sollen einfach so erfrischend weitermachen wie bisher. Wenn sie das schaffen, werden wir automatisch lang da vorne dranbleiben", erklärt Zeba. Das vorrangige Ziel des Oberpinzgauer Vereins ist und bleibt die Weiterentwicklung der Spieler. "Die Entwicklung passt. Ich bin mit dem Fortschritt der Jungs hochzufrieden. Die individuelle Fähig- und Fertigkeiten sowie die interne Teamchemie entwickeln sich im Gleichschritt. Das kann gut und gerne so weitergehen", so der USV-Trainer weiter.

 

Und wie sieht die Vorbereitung in Hollersbach aus, Herr Zeba?

"Wir trainieren schon seit 15. Jänner. Derzeit stehen Laufeinheiten und Grundlagen- respektive Zirkeltraining auf dem Programm. Der Schnee stellt uns derzeit vor einigen Problemen. Nichtsdestotrotz versuchen wir, in der Halle möglichst viel mit dem Ball zu arbeiten. Kurz vor dem Start in die Frühjahrsmeisterschaft geht es, ja fast schon traditionell, für vier Tage nach Porec. Dort herrschen nicht nur optimale Trainingsbedingungen, sondern auch für den Teamgeist ist so ein Kurztrainingslager eine super Sache."

 

Zeba-Trupp empfängt Taxenbach

Zum Auftakt des zweiten Saisonabschnitts, der in der 1. Klasse Süd am 30. März über die Bühne gehen wird, kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen Hollersbach und Taxenbach. Nimmt man die aktuelle Tabellensituation etwas genauer unter die Lupe, dann schlüpfen die viertplatzierten Zeba-Buben gegen den SKT (11.) in die Favoritenrolle. Im Hinspiel setzten sich die Oberpinzgauer, dank des späten Goldtors von Simon Lackner, knapp mit 1:0 durch. Und nun?

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten