Neukirchen ringt Bad Gastein Punkt ab

Am Samstagnachmittag bad-gastein fckreuzten in der 5. Runde der 1. Klasse Süd der USC Neukirchen und der FC Bad Gastein die Klingen. Beide Teams hatten ein Ziel, drei Punkte zu holen. Denn Neukirchen hatte noch keinen vollen Erfolg zu Buche stehen, Bad Gastein konnte schon drei Unentschieden holen, es reichte aber auch nur zu einem Sieg. Die Partie begann und endete sehr kampfbetont, der Unparteiische musste viele Karten verteilen und auch einen Spieler vom Platz stellen. Tore gelangen an diesem Abend aber keine, die beiden Teams trennten sich 0:0.

Neukirchen hält 0:0

Vor einer Kulisse von 159 Zuschauern im Sportzentrum Neukirchen am Großvenediger schenken sich die beiden Mannschaften an diesem sonnigen, spätsommerlichen Nachmittag nichts, das Spiel ist von Beginn an kampfbetont. In der 23. Minute sieht Mario Dreier aufgrund eines Fouls zum ersten Mal den gelben Karton, ihm folgt auch gleich sein Teamkollege Hans Peter Baitz (36.). Die Chancen sind in der ersten Halbzeit bei Neukirchen eher Mangelware, es regiert bei den Hausherren der Abwehrkampf, das Spiel von Bad Gastein soll schon früh zerstört werden. Und so gehen beide Teams mit einem mageren 0:0 in die Kabinen.

Dreier fliegt vom Platz – Neukirchen mit Kartenflut

Nach der Pause wird dann gleich auf beiden Seiten gewechselt. Der Trainer der Gäste, Alwin Wigele, reagiert zuerst auf das Spiel der Neukirchner und nimmt seinen Stürmer Lukas Plaickner aus dem Spiel. Für ihn kommt Lukas Kendlbacher, der das Spiel schneller und effektiver gestalten soll (48.). In Minute 56 dann auch der erste Tausch aufseiten der Hausherren. Mario Dreier muss weichen, Harald Prossegger zieht sein Trikot an. Die Gäste versuchen weiterhin, das Spiel zu kontrollieren und sich die Chancen zu erarbeiten. Doch Neukirchen gelingt es, trotz zahlreicher Gasteiner Großchancen ein Gegentor zu verhindern und erkämpft sich somit einen Punkt.

Verlierer an diesem Tag sind die Zuseher, die keinen einzigen Treffer bewundern dürfen, es bleibt also beim 0:0. Im Gegenzug zur Torflaute gibt es eine wahre Flut an gelben und gelb-roten Karten an diesem Tag. Neben den zwei Verwarnungen der ersten Halbzeit müssen auch Hans Peter Schöppl (67.) und Julian Dreier (82.) verwarnt werden. Julian Dreier sorgt damit auch für den Negativhöhepunkt der Partie. Denn nur fünf Minuten nach der gelben Karte für Kritik räumt er einen Gegenspieler aus dem Weg und kassiert den einzigen Ausschluss in der Begegnung (87.) Für Neukirchen ist es schon das dritte Remis der laufenden Saison, Bad Gastein muss sich in der 5. Runde schon zum vierten Mal mit nur einem Punkt zufrieden geben und hält auf dem sechsten Tabellenrang.

Stimme zum Spiel:

Alwin Wigele (Trainer FC Bad Gastein): “Wir waren – wie auch schon in den anderen Partien in dieser Saison – über weite Strecken spielerisch überlegen. Doch unser Problem zurzeit ist, dass wir alles schön herausspielen, schöne Tore machen und gut spielen, aber schwere Fehler machen, die uns den Sieg kosten. Neukirchen war heute kämpferisch, wir haben fünf Tausender gehabt, hätten gewinnen müssen, doch es hat nicht geklappt. Ich hoffe, dass es diese Woche gegen den Tabellenzweiten endlich aufgeht.”

von Stefan Steinkogler

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten