Bad Gastein: Deal ist geplatzt

Bereits bad-gastein fcvor der Transferzeit freute man sich in Bad Gastein über den ersten Neuzugang. Doch der Deal rund um Karakus Erdal ist in letzter Minute noch geplatzt. Damit wird es in der Winterübertrittszeit vermutlich nichts neues mehr in Bad Gastein geben. Trainer Alwin Wigele sieht auch nicht den nötigen Handlungsbedarf bei seinem jungen Team.

Karakus Erdal wechselt nun doch nicht nach Bad Gastein. "Eigentlich war es schon so gut wie fix. Er hat aber jetzt gesagt, dass er doch wo anders hingehen will. Der Deal ist geplatzt", so Alwin Wigele, der sich trotz der Absage nicht enttäuscht zeigt. "Wir haben eine sehr junge Mannschaft. Ich sehe keinen Handlungsbedarf." Deshalb ist der Verein auch nicht an weiteren Neuverpflichtungen dran. Dass die Mannschaft auch im jetzigen Zustand für gute Leistungen im Stande ist, haben sie im Herbst bewiesen. Auch in der Halle zeigte Bad Gastein groß auf. Beim heimischen Hallenturnier wurden Teams wie St. Veit und Großarl geschlagen. "Wir haben dieses Turnier gewonnen. Auch unsere 1b-Mannschaft hat daran teilgenommen."

Kärnten oder Salzburg

In der Vorbereitung kommt Bad Gastein der Kunstrasen zu Gute. "Wir sind einmal in der Woche drauf. Am 21. Jänner geht es dann richtig mit der Vorbereitung los. Ab dem 4. Februar haben wir jedes Wochenende ein Spiel. Wir werden entweder in Salzburg oder in Kärnten spielen", so Wigele, der den Vorbereitungsplan bereits abgeschlossen hat.

Trainingslager wird es in diesem Frühjahr keines geben. "Wir wissen, dass wir heuer nichts mehr mit dem Meistertitel zu tun haben werden. Daher weren wir auch nicht auf Trainingslager fahren. Wir fahren erst dann, wenn wir unter den ersten drei Teams sind", so ein gut gelaunter Wigele. "Wir haben noch eine sehr junge Mannschaft und sind sicherlich nächstes Jahr vorne mit dabei. Dann werden wir im Frühjahr auch auf Trainingslager fahren."

von Harald Dworak

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten