Uttendorfer beenden Transferbemühungen

Mit uttendorf uskzwei Neuzugängen zeigt sich der USK Uttendorf in der Winterübertrittszeit sehr zufrieden. Denn viel mehr Budget steht einerseits nicht zur Verfügung, andererseits ist man auch froh, wenn kein Spieler den Verein verlassen möchte. Ab Montag gilt die ganze Konzentration der Mission Klassenerhalt, die ohnehin eine große Herausforderung darstellt.

Trainer Bernhard Riepler ist mit der Transferzeit zufrieden. Mit Markus Schösswender hat man einen Spieler reaktivieren können. Noch dazu steht die Verpflichtung von Rainer Fuchs unmittelbar bevor. "Ich habe zwar noch keinen Pass, es sieht aber gut aus." Maishofen hat den Spieler schon als Abgang zu Uttendorf gemeldet, daher werden keine Probleme mehr auftreten. An weiteren Spielern ist der USK nicht mehr dran. "Wir sind so zufrieden und werden mit der Mannschaft ins Frühjahr starten", berichtet Bernhard Riepler.

Fitness ist Pflicht

Die Vorbereitung startet am 23. Jänner, von da an gilt die ganze Konzentration dem Klassenerhalt. Wenn man sich die Tabelle der 1. Klasse Süd ansieht, erkennt man, das dieses Unterfangen kein Honiglecken wird. Mit sechs Zählern startet man in die Rückrunde. Drei Mal die Woche wird daher trainiert, um die Spieler in eine gute körperliche Verfassung zu bringen. "Bis jetzt waren sie zwei Mal in der Woche in der Halle trainieren", so Riepler.

Die Vorbereitungsspiele stehen auch schon. "Wir werden gegen Maishofen, Niedernsill und Lend spielen. Außerdem werden wir unter der Woche auch Duelle mit den Nachbargemeinden haben." Kunstrasen gibt es in Uttendorf nicht. "Wir werden den Trainingsplatz ausschieben und darauf trainieren. Dann hat man zwar trotzdem eine Schneeunterlage, dafür kann man gleich die Technik trainieren. Es wird aber eine ziemliche Rutschpartie werden."

von Harald Dworak

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten