Taxenbach: Sechs Leute fehlten beim ersten Test

Gleich taxenbach skdas erste Testspiel im neuen Jahr ging für Taxenbach in die Hose. Dies hatte aber mehrere Gründe. Zum Einen hatte man sich mit Lenzing einen sehr starken Gegner ausgesucht, zum Anderen fehlten bei der Kaserer-Elf sechs Stammspieler. Trotz der Niederlage war Sektionsleiter Siegfried Hinterlechner nicht unzufrieden mit dem Auftritt.

Zu Beginn des freundschaftlichen Testspiels duellierten sich die beiden Mannschaften auf einem ähnlichen Niveau. Erst im Laufe der ersten Halbzeit bekamen die Lenzinger langsam die Überhand. Aus der Überlegenheit heraus fielen auch die ersten Treffer. "Wir haben eine halbe Stunde sehr gut mitgespielt", so Hinterlechner vom SK Taxenbach. Und das, obwohl sechs Stammspieler bei den Taxenbachern fehlten.

Lenzing nutzt den Trainingsvorteil

In der zweiten Halbzeit waren die Lenzinger weiter überlegen, kamen am Ende auf ein halbes Dutzend Tore. Vor allem in der letzten viertel Stunde war bei den 1. Klasse-Kickern aus Taxenbach nicht mehr viel los. "Der Trainer hat dann auch noch ausgewechselt. Am Schluss sind wir ein wenig eingegangen", so Siegfried Hinterlechner, der trotzdem froh ist, den Test absolviert zu haben. "Wichtig war, dass wir überhaupt gespielt haben. Bei uns am Platz liegen noch 80 Zentimeter Schnee."

Bis jetzt haben die Taxenbacher nur in der Halle trainieren können oder haben die Laufschuhe geschnürt. "Lenzing hat da doch schon einen Vorsprung von drei Wochen gehabt." Diesen hat man vor allem in den Schlussminuten auch deutlich gesehen. Noch ist aber genügend Zeit für die Kaserer-Mannen, Kraft und Ausdauer für die Meisterschaft zu tanken.

von Harald Dworak

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten