Knalleffekt: Radstadt trennt sich von Trainer Tokic

Wenigeradstadt ufc Tage vor Meisterschaftsstart hat sich der UFC Radstadt von seinem Trainer Nikola Tokic getrennt. Nach einem halben Jahr ist somit die Arbeit von Tokic beim Tabellendritten beendet. Unüberwindbare zwischenmenschliche Probleme machten ein weiterarbeiten unmöglich. Im Frühjahr wird Andreas Schmid die Radstädter trainieren. Ziel bleibt weiterhin der Aufstieg in die 2. Landesliga Süd.

„Die Chemie zwischen Trainer und Spieler hat einfach nicht mehr gepasst. Vom sportlichen her waren wir sehr zufrieden, nur zwischenmenschlich hat es nicht mehr gestimmt“, erklärt Radstadts Sektionsleiter Stellvertreter Erwin Rappl, der vor einigen Tagen von Azis Bushi als Sportlicher Leiter abgelöst wurde. Warum man die Trennung mit Tokic erst wenige Tage vor Saisonstart vorgenommen hat, erklärt Rappl wie folgt: „Wir haben es erst spät von den Spielern erfahren, dass es einfach nicht mehr passt. Deswegen haben wir erst am Sonntag reagieren können.“ Somit gehen Radstadt und Tokic nach einem halben Jahr wieder getrennte Wege. 

Schmid übernimmt bis Sommer 

Andreas Schmid ist seit Sonntag der neue starke Mann in Radstadt. „Er wollte sich eigentlich ein Jahr Pause gönnen, aber bis Sommer wird er uns jetzt einmal als Trainer zur Verfügung stehen. Zuletzt trainierte Schmid Irdning in der Steiermark“, so Rappl, der mit seinem Verein in der Rückrunde noch große Ziele hat: „Wir wollen unter die Top drei und Tabellenführer Konkordiahütte ärgern. Falls wieder zwei Mannschaften aufsteigen, dann wollen wir natürlich mindestens Vizemeister werden.“ In der ersten Frühjahrsrunde müssen die Radstädter in Ramingstein antreten. 

von Thomas Gottsmann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten