1. Klasse Süd kompakt - 21. Runde

Tabellenführer1kl-sued-r Konkordiahütte-Tenneck feierte zu Hause gegen Bad Gastein einen 2:1-Sieg und kam dem Meistertitel wieder einen Schritt näher. Verfolger Radstadt liegt trotz des 3:0-Erfolgs Rauris weiterhin vier Punkte hinter dem Leader. Im Keller-Duell der Runde setzte sich Uttendorf in Flachau überraschend mit 4:2 durch und gab die rote Laterne an Kleinarl, das gegen Eben mit 1:3 verlor, weiter. Einen 2:0-Erfolg gegen St. Martin/T feierte Mariapfarr.

 

SV Konkordiahütte-Tenneck - FC Bad Gastein 2:1

Der Tabellenführer mühte sich zu Hause gegen Bad Gastein zu einem 2:1-Sieg und hat weiterhin vier bad-gastein fcPunkte Vorsprung aufkonkordiahuette tenneck den ersten Verfolger Radstadt, der zu Hause gegen Rauris klar mit 3:0 gewann. Konkordiahütte-Tenneck startete optimal in die Partie und ging bereits nach zwei Minuten in Führung: Daniel Eisl gewann einen Pressball mit Gäste-Goalie Bernd Hellmayer und schob zum 1:0 für seine Mannen ein. Danach hätten die Heimischen die Führung ausbauen müssen, doch Soner Türkmen, Eisl und Mario Pürstl vergaben ihre Chancen. "In der Halbzeit hätte es 3:0 stehen müssen, leider verwerten wir derzeit unsere Chancen nicht", erklärt Heim-Trainer Johann Davare. Kurz vor der Halbzeit mussten die hart spielenden Gäste den nächsten Rückschlag einstecken: Rade Kocic wurde nach einer Tätlichkeit ausgeschlossen.

Auch in der zweiten Halbzeit machten die Heimischen weiter das Spiel, Bad Gastein fiel eigentlich nur durch Härteeinlagen auf. In der 57. Minute verloren die Gäste den nächsten Spieler: Ömer Karakus wurde das zweite Mal verwarnt und musste den Platz vorzeitig verlassen. "Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir genügend Chancen, aus dem Nichts haben wir dann den Ausgleich bekommen", so Davare. Konkordiahütte-Goalie Martin Baier beförderte einen Weitschuss, der an der Stange landete, mit dem Rücken ins eigene Tor. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie wurde bei Bad Gastein auch noch Elvir Cehajic des Feldes verwiesen. Mit nur mehr acht Mann am Platz kassierten die Gäste in der lezten Minute noch den zweiten Gegentreffer. Nach einer Ecke von Gerald Scharler köpfte Eisl zum 2:1 ein. "Der Sieg war hochverdient. Der Gegner hat sehr unfair gespielt", analysiert Davare.

 

FC Kleinarl - UFC Eben 1:3

Kleinarl kann sich nach der 1:3-Heimpleite gegen Eben eigentlich schon mit dem Abstieg in die 2. eben ufcKlasse abfinden. Dabekleinarl fci spielten die Mannen von Trainer Hans Peter Hettegger in der ersten Halbzeit mit der Spitzenmannschaft eigentlich recht gut mit. Die Heimischen gingen in der 39. Minute sogar durch Raffael Essl überraschend in Führung. In den zweiten 45 Minuten rieß sich der Favorit aber am Riehmen und drehte die Partie innerhalb von nur zwei Minuten: Hans Peter Daxer gelang in der 49. Minute der verdiente Ausgleich, in der 51. Minute stellte Wolfgang Krof auf 2:1 für die Gäste. In der Folge probierten die Kleinarl-Kicker zwar noch alles um doch noch den Ausgleich zu erzielen, in der 80. Minute gelang Eben aber die endgültige Entscheidung: Krof machte mit seinem zweiten Treffer den Sack zu.

"In der ersten Halbzeit hat der Gegner sehr gut mitgehalten. In den zweiten 45 Minuten waren wir aber klar die bessere Mannschaft und hatten noch einige gute Chancen auf weitere Tore", erklärt Eben-Trainer Richard Kessr. Während Eben nach dem Sieg auf den fünften Platz kletterte, bleibt Kleinarl weiterhin auf dem vorletzten Platz der 1. Klasse Süd. Auf den zwölften Platz fehlen der Hetteger-Elf bereits fünf Punkte, auf Rang elf hat man sogar schon 14 Punkte Rückstand.

 

USC Flachau - USK Uttendorf 2:4

Im Keller-Duell der Runde setzte sich Uttendorf nach spannenden 90 Minuten gegen Flachau durch und uttendorf uskgab die roteflachau usc Laterne an Kleinarl weiter. Die Gäste kamen gut aus den Startlöchern und gingen bereits nach sieben Minuten in Führung: Christoph Schragl zog aus 25 Metern ab, der Ball schlug genau im Kreuzeck ein. Nur zwölf Minuten später legten die Uttendorfer nach, Wolfgang Groder stellte auf 2:0. Danach wachten die Heimischen aber auf und bekamen in der 25. Minute einen Elfmeter zugesprochen. Mario Lürzer ließ sich diese Chance nicht entgehen und schob zum 1:2 ein. "Bis zur Pause entwickelte sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten", erklärt Uttendorf-Trainer Markus Flierl, dessen Mannen in der 49. Minute den Ausgleich einstecken musste. Nach einer Flanke köpfte Gerhard Jäger ein.

Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich mussten die Gäste den nächsten Rückschlag einstecken. Christoph Schragl wurde im Strafraum gelegt, Schiedsrichter Adrian Wedam zeigte aber nicht auf den Elferpunkt, sondern schloss Schragl wegen einer Schwalbe aus. Drei Minuten nach dem Ausschluss gelang den Uttendorfer aber durch Thomas Gassner der neuerliche Führungstreffer. "Nach dem 3:2 hat der Gegner natürlich gedrückt, aber unser Goalie hat uns mit guten Paraden im Spiel gehalten", so Flierl, der in der 89. Minute den nächsten Ausschluss einstecken musste: Michael Kaltenhauser sah seine zweite gelbe Karte und musste vom Feld. Kurz vor Schluss machten die Gäste zu neunt aber den Sack zu. Markus Steger nutzte einen Fehler von Flachau-Goalie Bastian Hoch zum 4:2. "Wenn nur zwei Mannschaften absteigen dann halten wir die Liga, bei drei oder vier Absteigern werden wir es nicht mehr schaffen", erklärt Flierl.

 

Weitere Ergebnisse:

USV Dorfgastein - SK Taxenbach 1:3

USC Ramingstein - USC Neukirchen/Grv. 0:3

UFC Radsttadt - USK Rauris 3:0

FC St. Martin/T. - USC Mariapfarr 0:2

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten