Bruck: Ferstl feierte tollen Einstand

Seitbruck sk einigen Wochen ist Erich Ferstl neuer Trainer in Bruck. Gleich in seinem ersten Bewerbsspiel konnte er mit seiner Elf überraschen: Der Aufsteiger besiegte in der ersten Landescup-Runde den Landesligisten Maishofen mit 3:0. Auch in die zweite Cup-Runde gegen Trimmelkam gehen die Pinzgauer als Außenseiter in die Partie. Ferstl traut seiner jungen Truppe aber die nächste Überraschung zu.

„Im Cup ist alles möglich. Ich kenne Trimmelkam zwar nicht, aber wir haben sicher unsere Chancen", erklärt Bruck-Trainer Erich Ferstl, der seit Sommer den Aufsteiger coacht. „Gegen Maishofen haben wir taktisch sehr diszipliniert gespielt und letztendlich verdient gewonnen. Wir haben eigentlich nur eine Halbchance zugelassen." Trotz des Abgangs von Goalgetter Thomas Wildhölzl will Ferstl seine Elf weiterhin offensiv spielen lassen. „Wir spielen eigentlich mit drei Stürmern. Natürlich tut uns der Abgang von Wildhölzl weh, aber man kann es ja nicht ändern." Vielleicht kristallisiert sich ja ein neuer Goalgetter heraus: Neo-Mittelstürmer Michael Fazokas gelangen im Landescup bereits zwei Volltreffer.

Mittelfeldplatz im Visier

Das Ziel für die ersten Saison in der 1. Klasse Süd ist klar: Bruck will nichts mit dem Abstieg zutun haben und einen gesicherten Mittelfeldplatz erreichen. „Wenn wir taktisch diszipliniert spielen, dann ist es sicher möglich. Zudem will ich den ein oder anderen ‚Großen' ärgern", erklärt Ferstl, der drei Vereine ganz oben in der Liga sieht: „Radstadt, Eben und Taxenbach schätze ich sehr stark ein."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten