St. Martin/T. entführt drei Punkte aus Mariapfarr

Die Mannschaft von St. Martin/T. konnte im Lungau einen Sieg bejubeln, gegen Mariapfarr gab es mariapfarr usceinen 3:2-Erfolg.st-martin tgb fc Nach Startschwierigkeiten mit einem schnellen Gegentor drehten die St. Martiner die Partie bis zur Pause zu ihren Gunsten, zwei Minuten nach dem Seitenwechsel fiel sogar das 3:1. Mariapfarr konnte noch einmal verkürzen, die Gäste retteten den knappen Vorsprung aber über die Zeit.

Mariapfarr startet mit einem Auftakt nach Maß, bereits nach drei Minuten ist das Team in Führung. Einen groben Abwehrschnitzer des Gegners nutzt Michael Mandl zum 1:0 für die Heimelf. Bis zur 20. Minute ist Mariapfarr auch klar besser, dann nimmt immer mehr St. Martin das Heft in die Hand. „Wir konnten unsere größeren Spielanteile dann in zwei Tore ummünzen", sagt St. Martins Spielertrainer Gerald Knoblechner. Nach zwei schön herausgespielten Chancen, bei denen die Heimischen jeweils Abseits reklamieren, drehen Markus Grasl (35.) und Hannes Gstatter (40.) die Partie zugunsten der Gäste.

Mariapfarr in der Schlussphase wieder besser

In der zweiten Halbzeit gelingt Christian Pichler nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff der Führungsausbau, er stellt auf 3:1 für St. Martin. Die Gäste geben noch gut eine Viertelstunde den Ton an, dann findet Mariapfarr wieder besser ins Spiel zurück. Der Anschlusstreffer in der 66. Minute durch Jürgen Kraus verleiht den Lungauern dann zusätzlichen Schwung. St. Martins Schlussmann Peter Krallinger wird aber kein weiteres Mal bezwungen, es bleibt beim 3:2 für die Gäste. „Unterm Strich wäre ein Unentschieden wahrscheinlich gerechter gewesen, aber das ist mir in diesem Fall egal, da sind die drei Punkte wichtiger", so Knoblechner, der mit seiner Truppe aktuell den sechsten Rang belegt.

von Andreas Rachersberger