“Taktische Meisterleistung“ des SK Bruck als Schlüssel zum Erfolg!

In der fünften Runde der 1. Klasse Süd musste der TSV Unken Auswärts beim SK Bruck antreten. Beide Teams erwischten einen tollen Start in die neue Spielzeit. Natürlich wollte man die bereits gezeigten Leistungen, auch am aktuellen Spieltag bestätigen. Trotz einiger Ausfällen auf beiden Seiten wurde den Zuschauern ein sehr temporeiches Spiel geboten. Der SK Bruck profitierte an diesem Spieltag von der ausgeglichenen Kaderzusammenstellung. Mit dem 4:2 Heim-Erfolg konnte man erneut ein kräftiges Ausrufezeichen in der 1. Klasse Süd setzen. Derzeit belegt man den dritten Tabellenrang, der bei den bisher gezeigten Leistungen, sicherlich noch Lust auf mehr macht!

 

Bruck versteckte sich nicht

Bereits in den Anfangsminuten sahen die anwesenden Zuschauer einen sehr zielstrebige Brucker-Elf, die nichts dem Zufall überlassen wollte. Dennoch musste man sich gedulden, da die Unkner in der Defensive sehr stabil auftraten. Beide Teams schenkten sich nichts. Trotzdem verbuchte die Heim-Elf aus Bruck die größeren Spielanteile. Zwingende Torchancen waren in dieser Phase des Spiels aber Mangelware. Bis zur 28. Minute ging es in dieser Gangart weiter, ehe Wildhoelzl nach einem Freistoß den ersten Treffer des Spiels verbuchen konnte. Beflügelt von der Führung konnte der SK Bruck in der 35. Minute nachlegen. Ein schöner Spielzug war der Schlüssel zum Erfolg! Leider verpasste man in den Folgeminuten die Möglichkeit das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Die Gäste aus Unken mussten sich in der ersten Halbzeit vermehrt auf die Defensivarbeiten konzentrieren, somit wurde der Pausenpfiff schon sehnsüchtig entgegengezittert.

 

Unken wollte nun mehr

In der zweiten Halbezit wurde das Spiel ausgeglichener gestaltet. Der TSV Unknen traute sich nun auch immer mehr zu und kam dadurch vermehrt zu Abschlussmöglichkeiten. In der 53. Minute brachte Wimmer sein Team zurück ins Spiel. Das Spiel auf sehr hohem Niveau bot den anwesenden Zuschauern zahlreiche sehenswerte Angriffe! Bis zur 74. Minute ging es in diesem Tempo weiter, ehe der SK Bruck erneut jubeln durfte. Meinzer war zur Stelle und stellte auf 3:1 für die Heim-Elf. Der TSV Unken steckte aber in keiner Phase des Spiels auf und konnte in der 78. Minute erneut durch Wimmer verkürzen. Den Schlusspunkt setzte aber erneut der SK Bruck, der durch Maahs auf 4:2 erhöhte und somit den wichtigen Sieg fixierte!

 

Die Besten beim SK Bruck: Pauschallob, Moka, Kendlbacher.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten