Déja-vu-Erlebnis blieb Gott sei Dank aus - Siezenheim sorgt auch in der 1. Landesliga für positive Headlines!

Mit einem deutlichen Vorsprung von nicht weniger als 14 Punkten krönte sich der UFC Siezenheim in der letzten Saison zum hochverdienten Meister der 2. Landesliga Nord. Der Lohn war der daraus resultierende Aufstieg in die 1. Landesliga. Eine Etage oberhalb ging es für den Liganeuling ähnlich erfolgreich weiter. Nach beeindruckendem Start musste Siezenheim im Verlauf des ersten Saisonabschnitts aber etwas Federn lassen. Für das bevorstehende Frühjahr wollen die Siezenheimer wieder für Aufsehen sorgen - allerdings muss das ohne Leistungsträger Constantin Resch geschehen.

 

"Mittendrin statt nur dabei" - Aufsteiger Siezenheim setzte kräftiges Ausrufezeichen

In der 24. Runde der abgelaufenen 2. Landesliga Nord-Spielzeit war der Meistertitel für den UFC Siezenheim endlich in trockenen Tüchern. Nach einer mustergültigen Saison mit nur einer einzigen Niederlage kürten sich die Jungs rund um Trainer Raphael Ikache verdientermaßen zum Champion. In der Saison 2014/15 schaffte dies Siezenheim in ähnlich dominanter Manier - dann folgte eine Spielzeit später der direkte Wiederabstieg. Die Ikache-Buben wollten vieles, aber keineswegs ein Déja-vu" erleben. Nach einem Auftakt nach Maß, bei dem Siezenheim vier Mal die Tabelle angeführt hatte, senkte sich die Leistungskurve jedoch etwas nach unten. Summa summarum blieb dem Liganeuling trotzdem der hervorragende vierte Zwischenrang. "Wir sind als Aufsteiger mittendrin statt nur dabei. Die Tabellenspitze ist nicht allzu weit entfernt. Wir sind hochzufrieden", schildert Siezenheim-Coach Ikache. Auch wenn das Abschneiden im Herbst mehr als erfreulich war, bleiben die Siezenheimer bescheiden. "Wir wollen einfach so weit vorne wie möglich landen. Vor allem gegen hintere Mannschaften sollten wir nicht so viele Punkte liegenlassen", erklärt der UFC-Trainer.

 

Vier Zugänge stehen einem Abgang gegenüber

Im aktuellen Transferfenster zeigten sich die Siezenheimer bislang sehr aktiv. Mit Michael Prötsch (Anif), Michael Paier (Mooskirchen), Julian Sallaberger (Seekirchen 1b) und Ausserleitner docken gleich vier neue Akteure an. Im Gegenzug muss der Aufsteiger künftig auf die Dienste von Constantin Resch verzichten. Der Leistungsträger verlässt den Verein in Richtung Kuchl.

 

Und wie sieht die Vorbereitung in Siezenheim aus, Herr Ikache?

"Wie wahrscheinlich alle Mannschaften versuchen auch wir, uns die nötigen Körner für die bevorstehende Frühjahrssaison zu holen. Trainingslager ist bei uns keines geplant, dafür werden wir Intensivtage bei uns zuhause absolvieren, an denen wir die Trainingsintensität und -häufigkeit in die Höhe schrauben."

 

Auftakt findet gegen die heimstarken Grödiger statt

Der zweite Saisonabschnitt beginnt für Siezenheim am 23. März. Da wartet auf die Ikache-Mannen gleich eine schier heroische Aufgabe, zumal der Aufsteiger bei der heimstarken Grödig 1b antreten muss. Der zweite Anzug des Regionalligisten sammelte 15 seiner 18 Punkte vor heimischem Publikum. Das erste direkte Duell dieser beiden Mannschaften in der laufenden Saison wurde quasi auf einer schiefen Ebene ausgetragen. Siezenheim siegte Mitte August mit 8:0.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten