1. Landesliga

Mühlbach/Pzg. glüht vor Begeisterung: "Es war eine Wahnsinns-Saison"

Bodenständig und mit dem Minimalziel Klassenerhalt hat sich der SC Mühlbach/Pzg. in der vergangenen Spielzeit an das Abenteuer 1. Landesliga herangewagt. Das Vorhaben konnten die Oberpinzgauer in eindrucksvoller Manier in die Tat umsetzen und beendeten die Saison auf dem hervorragenden fünften Tabellenplatz. Im berühmt-berüchtigten verflixten zweiten Jahr wollen die Mühlbacher unbedingt die Liga halten, allerdings künftig ohne drei Leistungsträger sowie Coach Hanser.

 

Top-5 statt Abstiegskampf

Nach mehrmaligem, erfolglosem Anlauf ging für den SC Mühlbach/Pzg. im Jahr 2018 der langersehnte Wunsch in Erfüllung: Meister in der 2. Landesliga Süd und Aufstieg in die 1. Landesliga. „Wir wollten mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, verriet Mühlbachs Sektionsleiter Andreas Hochwimmer die Pläne für die Fünftklassigkeit. Doch unverhofft kommt oft – so auch bei den Oberpinzgauern. Mit 38 gesammelten Zählern zählten die Mühlbacher zu den Top-5-Teams der Liga und konnten somit ihre Erwartungen haushoch übertreffen. „Es war eine Wahnsinns-Saison. Aber ich muss auch sagen, dass unser Trainer viel dazu beigetragen hat“, zieht Hochwimmer vor seinen Jungs und vor allem vor Coach Bernhard Hanser seinen Hut.

 

Mühlbacher visieren neuerlich Ligaverbleib an

Dass für einen Aufsteiger das zweite Jahr oft schwierig werden kann, hat sich in der jüngsten Vergangenheit oft gezeigt. Dazu kommen die Abgänge dreier absoluter Leistungsträger sowie des Trainers. „Es wird nicht unbedingt leichter, wir wollen aber dennoch in der Liga bleiben. Das wäre sehr wichtig, da ich nach wie vor der Meinung bin, dass für uns die 1. Landesliga die perfekte Spielklasse ist“, schildert Hochwimmer.

 

Youngsters wollen oder sollen in die Fußstapfen der Leistungsträger treten

Mühlbach muss in der kommenden Saison auf drei wichtige Stammkräfte verzichten. Fabian Bachler zieht es nach Bramberg, Stefan Buchner kehrt zu Piesendorf zurück und Patrick Arnsteiner hängt seine Fußballschuhe wohl endgültig an den Nagel. Mit Andreas Voithofer (Mittersill), Christoph Noel, Nico Mosser, Jakob Nindl (alle Bramberg) konnten indes vier Spieler verpflichtet werden, die irgendwann die entstandene Lücke füllen sollten. "Die Abgänge tun natürlich weh, trotzdem bin ich mir sicher, dass der Kader gut genug ist", zeigt sich Hochwimmer zuversichtlich.

 

Bachler kommt für Hanser

Auch im Trainerbereich gibt es bei den Oberpinzgauern eine Veränderung. Bernhard Hanser wechselt zu Zell am See in die Salzburger Liga und wird von Stefan Bachler, einem alten Bekannten, ersetzt. Bachler stand zuletzt im Spieljahr 2013/14 an der Seitenlinie und führte Mühlbach in der 2. Landesliga Süd auf den dritten Platz.

 

Hochwimmer: „Es geht Schlag auf Schlag“

Die Vorbereitungen für das neue Spieljahr laufen in Mühlbach bereits auf Hochtouren. „Wir haben früh angefangen“, spürt Hochwimmer keinen Lagerkoller. Nachdem die Mannschaft am vergangenen Wochenende in Jesolo „ein Trainingslager anderer Art“ durchgeführt hatte, steht bereits am kommenden Samstag das erste Testspiel auf dem Programm. „Es geht Schlag auf Schlag“, freut sich Hochwimmer auf die bevorstehenden Aufgaben.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten