"Könnten uns um den zehnten Platz einordnen" - Aufsteiger SC Leogang will Zähne zeigen

Viele Menschen, die den Salzburger Fußball-Unterhaus höchst sorgfältig verfolgen, konnten sich das Schmunzeln nicht verkneifen, als die 1. Landesliga-Erklimmung des SC Leogang besiegelt war. Dass man bis zum endgültigen Corona-Cut in der 2. Landesliga Süd nur auf Rang elf rangierte, war den Leogangern jedoch auf gut Deutsch gesagt ziemlich schnuppe. Vielmehr überwog die Freude über den zu diesem Zeitpunkt eher unverhofften Aufstieg, der sich auf das '18/19-Endergebnis zurückführen ließ. Das Leoganger Vorhaben in der Fünftklassigkeit ist ganz klar der Klassenerhalt. Diesbezüglich baut der SCL auf einen neuen Spielertrainer.

 

Für Leogang-Abwehrmann Ivan Lozancic (re.) ruft im Oktober das Studium in Graz.

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

Ziele

Das auf rund 800m gelegene Leogang - eine Ski- und Bikedestination, die ihresgleichen sucht. Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Gäste sind in der Pinzgauer Gemeinde quasi immer herzlichst willkommen. Auf einen ganz bestimmten Besucher will der Aufsteiger SC Leogang in naher Zukunft jedoch verzichten. "Wir wollen nicht da hinten drinnenpicken und schon gar nicht um den Abstieg spielen", will SCL-Sektionsleiter Johann Obwaller das Abstiegsgespenst auf keinen Fall zum Liganeuling locken. Obwohl sich Obwaller über die im Vergleich zur 2. Landesliga Süd höhere Qualität in der 1. Landesliga bewusst ist, traut er seinen Kickern so einiges zu: "Es wir schwierig, aber mit einem guten Start und der richtigen Einstellung könnten wir uns schon so um den zehnten Platz einordnen." In Runde eins gastiert Tamsweg im Leoganger Steinbergstadion. Obwaller: "Machbar. Ich weiß zwar nicht, wie sie derzeit spielen, aber ich glaube, es ist ein Team, gegen das wir uns matchen können." Ganz andere Kaliber warten schließlich im weiteren Herbst-Verlauf. "Gegen die brauchst du dann einen ganz guten Tag, um zu Punkten zu kommen", denkt Obwaller etwa an die Titelfavoriten wie Plainfeld, Berndorf etc.

 

Was man sonst noch wissen sollte...

Im Trainer- sowie Funktionärsbereich hat sich bei den Leogangern einiges getan bzw. wird sich künftig noch so manches tun. "Ab sofort werde ich etwas kürzer treten", verrät Obwaller, der beim SCL polyfunktional unterwegs ist, unter anderem auch dem Amt als Schriftführer nachgeht. Darüber hinaus, wir berichteten, wurde Philipp Landauer als Spielertrainer installiert. "Grundsätzlich haben wir einen guten Spieler gesucht. Philipp ist gerade dabei, die A-Lizenz zu machen. Da hat sich das mit dem Spielertrainer schließlich ganz gut ergeben", schildert Obwaller. Auf zwei Kicker wird Neo-Dompteur Landauer nur bedingt zurückgreifen können. "Ivan ist noch bis Oktober da, wird dann in Graz studieren. Und Tamas wird wegen einer Operation den gesamten Herbst ausfallen, eventuell im Frühjahr wieder zurückkommen", stellt Obwaller jegliche Gerüchte um Lozancic und Babati klar.

 

Transfers

Zugänge: David Popovic, Philipp Landauer (beide Zell am See), Niclas Heller (FC Pinzgau Saalfelden 1b), Mario Lucic (Bischofshofen)

Abgänge: Martin Bierbaumer (Karriereende)

 

Trainer: Philipp Landauer 

 

Letzte Platzierungen 

2018/19 2. Landesliga Süd 2.
2017/18 2. Landesliga Süd 12.
2016/17 2. Landesliga Süd 6.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!