Schützinger nicht mehr Piesendorf-Coach

Überraschende Nachricht vom USK Piesendorf. Wie der 1. Landesliga-Klub heute Vormittag bekannt gab, ist Johannes Schützinger nicht mehr Trainer der Pinzgauer. Der Nachfolger soll am kommenden Montag präsentiert werden. Bis dahin wird "Co" Manuel Entleitner gemeinsam mit Knipser Daniel Wechselberger das Training leiten.

 

Fotocredit: USK Piesendorf

 

Niederlage gegen Tabellenletzten sorgte bei Piesendorf für Handlungsbedarf

Nach der 0:2-Schlappe beim Tabellenschlusslicht Grödig 1b hat der USK Piesendorf auf den bis dato eher durchwachsenen Saisonverlauf reagiert und Übungsleiter Johannes Schützinger vor die Tür gesetzt. "Man ist übereingekommen, in beidseitigem Einvernehmen die Zusammenarbeit zu beenden", relativierte Sektionsleiter Bernd Ceol und berichtete vom Ergebnis des gestrigen Vorstand-Trainer-Gesprächs. 

 

Meistertitel in Schützinger Dienstzeugnis

Schützinger hatte das Amt des Cheftrainers zu Beginn der Spielzeit 2018/19 von seinem Vorgänger Franz Seiler übernommen und auf Anhieb gleich das Meisterstück der 2. Landesliga Süd geholt. Nachdem die Piesendorfer als Aufsteiger in der "Null-Saison" nach 14 gespielten Runden auf der hervorragenden fünften Position gelegen waren, sprangen heuer nach elf gespielten Begegnungen nicht mehr als magere zwölf Points und der elfte Zwischenrang heraus. 

 

Wer in Piesendorf das Schützinger-Erbe antreten wird, soll sich spätestens bis nächsten Montag entscheiden. In der Zwischenzeit übernehmen Manuel Entleitner und Daniel Wechselberger das Training. 

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!