Erster Plainfeld-Jäger! Aufsteiger ASV Salzburg mit Herbst "mehr als zufrieden"

Die Herbstmeisterschaft der Saison 2020/21 sorgte im Lager des ASV Salzburg für zufriedene Gesichter. Das erklärte Saisonziel, einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte zu bekleiden, konnten die Itzlinger erst einmal übertrumpfen und mit der hervorragenden Zwischenposition zwei für viel Furore sorgen. Geht es nach dem Aufsteiger, soll dieser zweite Platz im Frühjahr verteidigt werden. Für Henry Diaz, der die Städter im Laufe des ersten Saisonabschnittes verlassen hat, sucht man noch einen geeigneten Ersatzmann.

 

Fotocredit: FMT-Pictures/T.A.

 

Ligakücken mischte ganz vorne mit

Die Vorfreude auf die 1. Landesliga war im Sommer riesengroß. Scheint, als hätte der ASV Salzburg all die positiven Vibes auf den grünen Rasen übertragen. In zwölf ausgetragenen Matches ernteten die Teufl-Jungs nicht weniger als 26 Zähler und schnappten sich den achtbaren zweiten Zwischenrang - als Liganeuling wohlgemerkt. Eine tolle Momentaufnahme, die auch Sektionsleiter Robert Neureiter ein breites Grinsen ins Gesicht zauberte: "Wir sind mit der Herbstsaison mehr als zufrieden - vor allem mit der Punkteausbeute. Wir hatten souveräne Spiele dabei mit Kantersiegen, aber auch manche enge Partien, wo wir ersatzgeschwächt oder einfach auch schwach waren und trotzdem gewonnen haben." Unvergessen wird sicherlich das 9:1-Torfestival gegen Pfarrwerfen bleiben, bei dem Morariju einen Quattropack schnürte, Andric doppelt traf und auch Göschlberger, Dedovic und Löw anschrieben. Ein Mitgrund für den Erfolgslauf der Landeshauptstädter ist zweifellos die Neuverpflichtung von Routinier Alexander Pöllhuber. "Ja, davon haben wir besonders profitiert", weiß Neureiter. "Alex tut der Mannschaft sowohl menschlich als auch sportlich gut, gibt seine Erfahrung toll weiter."

 

Ziele

Obwohl der ASV einer der beiden neuen Bausteine der Liga war, wollte man sich mit dem Minimalziel Klassenerhalt nicht zufrieden geben. "Wir möchten uns in der vorderen Tabellenhälfte wiederfinden", hieß es von Neureiter vor dem ersehnten Saisonstart im Juni. Als erster Plainfeld-Jäger gibt's für die Itzlinger nun sogar die Chance auf den Durchmarsch in die Salzburger Liga. Davon will der ASV-Sektionsleiter jedoch nichts wissen: "Die Plainfelder noch abzufangen, ist keinesfalls das Ziel. Sie sind einfach die beste Mannschaft. Außerdem käme ein Aufstieg für uns viel zu früh." Indes kommt auch kein Tiefstapeln in Frage, soll im Frühjahr die aktuelle Tabellenplatzierung behauptet werden. "Um damit im SFV-Cup, falls es den gibt, mitzuspielen", fügt Neureiter hinzu.

 

Transfers

Fix ist, dass Henry Diaz nicht mehr im Trikot des ASV zu sehen sein wird. "Wir haben uns während der Meisterschaft von ihm getrennt", verrät Neureiter und ergänzt: "Deshalb sind wir derzeit auf der Suche nach einem Stürmer." Lässt sich in der Winterpause keiner finden, wird die Suchaktion auf Sommer verlegt. Druck verspürt Neureiter diesbezüglich keinen: "Zumal wir einige Spieler im Kader haben, die das spielen können." Das restliche Spielermaterial des Aufsteigers wird im zweiten Saisonabschnitt gleich bleiben. "Außer es ergibt sich kurzfristig etwas, aber abgeben werden wir im Winter mit Sicherheit niemanden", betont Neureiter.

 

Vorbereitung

Weil das abgesagte Spiel gegen Bad Hofgastein für 13. März angesetzt wurde, wird die Vorbereitung für die Teufl-Crew wohl etwas früher als normal eingeläutet. "Demnach sollten wir Mitte Jänner mit dem Training beginnen", erklärt Neureiter. Eines ist jetzt schon gewiss: Der Frühjarsschliff wird es in sich haben. "Wir haben lauter starke Testspielgegner aus der Salzburger Liga." Aufgrund der momentan fehlenden Planungssicherheit steht hinter einem Trainingslager ein dickes Fragezeichen. Neureiters Weihnachtswunsch ans Christkind: "Ich würde mir vom SFV und ÖFB wünschen, dass sie etwas Druck machen und nicht nur passiv darauf warten, was die Politik beschließt."

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?