Liganeuling gelingt Top-Transfer

Erfreuliche Nachrichten aus Leogang! Wie der Aufsteiger inmitten der besinnlichen Weihnachtszeit bekannt gab, verstärkt sich die Truppe von Spielercoach Philipp Landauer mit FC Puch-Akteur Dejan Tosic. Die beidseitige Neugier hatte schon seit Sommer Bestand. Geht es nach Landauer soll der 30-jährige Mittelfeldmann nun "längerfristig die Rolle eines Führungsspieler übernehmen".

 

Fotocredit: Pinzgauer Nachrichten

 

Landauer-Crew betreibt Spielerkader-Tuning 

Im Herbst 2020 konnte der SC Leogang die Erwartungen vieler und wohl auch die eigenen übertreffen. Als Abbruch-Zehnter der 2. Landesliga Süd stürzten sich die Buben vom neu installierten Spielertrainer Philipp Landauer unverhofft ins Abenteuer 1. Landesliga, nur um aus den ersten 13 gespielten Runden 17 Points und somit Zwischenrang sechs zu holen. Zurücklehnen scheint nicht in der Leoganger DNA zu stecken, wird nun mit Hochdruck auf die bevorstehende Frühjahrsmeisterschaft hingearbeitet. Hierfür wurden vor kurzem bereits die ersten Schritte gesetzt und Dejan Tosic vom Salzburgligist Puch in den Pinzgau gelotst. "Ein Top-Transfer", freut sich Übungsleiter Landauer, der über die Klasse des neuen Mannes bestens Bescheid weiß: "Er bringt hohe Qualitäten im technischen und taktischen Bereich mit und verfügt über eine enorme Erfahrung auf und neben dem Platz."

 

Leogang wünscht sich Nachhaltigkeit

Darüber hinaus wurde aus dem Lager der Leoganger bestätigt, dass das Interesse schon länger besteht. "Dejan war schon im Sommer ein großes Thema und wir sind natürlich glücklich, dass es jetzt im Winter mit dem Transfer geklappt hat", schildert Landauer. Ein "Gspusi" mit Ablaufdatum ist nicht geplant. "Er soll längerfristig die Rolle eines Führungsspielers übernehmen und da unser Verein von einer perfekten Infrastruktur bis hin zu einer hervorragenden medizinischen Betreuung alles bieten kann, ist es für einen Spieler ein Privileg, bei uns zu spielen", fügt Landauer hinzu. 

 

Tosic nach Tennengau-Intermezzo zurück in der Heimat

Eines ist gewiss: Der gebürtige Bosnier mit österreichischem Pass kann dem SCL viel Routine und das nötige Know-how verleihen. Nachdem Tosic mit seinem Stammklub Saalfelden Regionalligaluft geschnuppert hatte, schnürte er von 2014-2019 seine Fußballschuhe für den damaligen Salzburger Liga-Verein FC Zell. Lange Zeit gemeinsam mit, ja richtig, seinem neuen Dompteur Landauer. Zuletzt stand der quirlige Mittelfeldspieler beim FC Puch unter Vertrag. 

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!