Vereinsbetreuer werden

Plainfeld schlägt Schwarzach im Spitzenspiel

Letzte Woche musste sich der SV Schwarzach (1:2 in Bad Hofgastein) nach elf Siegen am Stück erstmals in der aktuellen 1. Landesliga-Spielzeit geschlagen gegeben. Im heutigen Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten USV Plainfeld setzte es die zweite Pleite. Die Flachgauer, die über die gesamte Spieldauer mehr Anteile verbuchten, lagen zur Pause dank der Goals von Nemanja Asanovic und Christoph Chudoba mit zwei Toren Vorsprung voran. Ein Eigentor von Schwarzachs Mario Klammer markierte das Endresultat von 0:3.

 

Fotocredit: Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus (ARCHIVBILD)

 

Plainfeld stellte Weichen früh auf Sieg 

Weil Asanovic nach Durak-Hereingabe finalisierte (5.) und zehn Minuten später Chudoba auf 0:2 stellte, lenkten die Plainfelder das Momentum relativ rasch auf ihre Seite. "Spielerisch hatten wir weit mehr Anteile. Unsere Tore waren von viel Einzelqualität geprägt", konnte Gäste-Trainer Marko Kodzic mit dem Auftakt hochzufrieden sein. Bis zur Pause blieben die Flachgauer die bessere Mannschaft. Die Kodzic-Mannen hatten in der Offensive immer wieder ihre Aktionen. "Einige Schüsse aus der zweiten Reihe waren vielversprechend", so Kodzic weiter.

 

Leader konnte aus Gäste-Schwächephase keine Nutzen ziehen

Im zweiten Spielabschnitt musste der Tabellenzweite dem hohen Aufwand etwas Tribut zollen. "Die erste Halbzeit hat viel Kraft gekostet", wusste auch Kodzic. Schwarzach roch Lunte, fand besser ins Spiel und zeigte sich wesentlich kompakter. Vor allem nach Standardsituationen kam immer wieder Gefahr auf. "Bei den Flanken und Kopfbällen fehlte ihnen aber der Nachdruck. Deshalb war auch nichts Aussichtsreiches dabei", bilanzierte der Plainfelder Coach. In der zweiten Hälfte des zweiten Durchgangs nahm die Gastelf das Ruder wieder in die Hand. Der Schlusspunkt wurde in der dritten Minute der Nachspielzeit gesetzt. Da avancierte Heim-Akteur Mario Klammer zum Unglücksraben, als er die Kugel an Keeper Hammer vorbei ins eigene Nest legte - 0:3. "Ein Kommunikationsproblem", sagte Kodzic, der unterm Strich mit dem Spielher- und Spielausgang gänzlich zufrieden war: "Ein verdienter Sieg".

 

Die Besten bei Plainfeld: Pauschallob (herausragend: Reiter, Benovic, Javorovic)

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!