Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Landesliga

1. Landesliga: Die Tops und Flops des ersten Saisonabschnitts!

Auch in der 1. Landesliga ist das Fußballjahr 2018 zu Ende und somit ein guter Zeitpunkt, das bisher Geschehene etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Bezüglich Meistertitel entwickelte sich ein beinharter Zweikampf zwischen dem UFC SV Hallwang und dem FC Bergheim, wobei sich der USV Berndorf und der UFC Siezenheim in Lauerstellung befinden. Im Tabellenkeller hingegen wird der SC Pfarrwerfen auf dem letzten Platz überwintern.

 

 

Der beste Torjäger...

heißt Elvis Ozegovic und streifte sich das Trikot des UFC SV Hallwang über. Die Hallwanger Tormaschine brachte es im ersten Saisonabschnitt auf sage und schreibe 21 Buden. Mit Sicherheitsabstand auf Rang zwei: Maximilian Dicker vom SV Anthering (17 Tore). Den dritten Platz belegte Lukas Kuon (UFC Siezenheim), der 14 Mal zubiss.

 

Das torreichste Spiel...

ging am vierten Spieltag in Siezenheim über die Bühne. Dort feierten die Siezenheimer gegen Anthering einen 7:3-Erfolg. Die knapp 75 Zuschauer wurden somit Zeugen von zehn (!) Treffern.

 

Die höchsten Siege...

gab es für Siezenheim in Runde zwei und für den Herbstmeister und Winterkönig Hallwang in Runde sieben. Beide siegten am Ende 8:0. Der Gegner? Jeweils die SV Grödig 1b.

 

Den Beinamen "Remiskönig"...

verdienten sich gleich vier Mannschaften. Siezenheim, Anthering und die beiden Lungauer Vertreter USK St. Michael und der SC Tamsweg teilten sich mit ihrem Gegner vier Mal die Punkte. Beim Ligakrösus Hallwang und der 1b-Mannschaft des SV Grödig (jeweils kein einziges Remis) stand der erste Saisonabschnitt ganz im Zeichen von "do or die", quasi Sieg oder Niederlage.

 

Daheim im eigenen Wohnzimmer...

galt der Tabellenführer Hallwang als Macht. Die Aschauer-Truppe ging bei allen ihrer sieben Heimspiele als Sieger vom Platz und wies somit die beste Heimbilanz auf. Das erfolgsloseste Heimteam der Liga war indes die Union Henndorf, die vor eigenem Publikum nur sieben Zähler sammeln konnte.

 

In der Fremde...

waren Hallwang und Bergheim die fleißigsten Mannschaften bezüglich Punktesammeln. Beide Teams holten in sieben Auswärtsspielen 13 Zähler. Lediglich das um ein Tor bessere Torverhältnis sprach letztlich für die Hallwanger. Ganz anders lief es beim Tabellenschlusslicht Pfarrwerfen (0 Punkte), für das sich kein einziges Spiel auf fremden Untergrund gelohnt hatte.

 

Die fairste Mannschaft der Liga...

war Aufsteiger Siezenheim. Für die Ikache-Schützlinge (17x Gelb, 1x Rot) setzte es am Ende nur 20 "Strafpunkte".

 

Die "Bösen Buben"...

kamen hingegen aus den Reihen des SC Pfarrwerfen. Die Pongauer sahen 37 Mal den Gelben Karton und dreimal die Ampelkarte und hatten unterm Strich 43 "Strafpunkte" am Konto.

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus