Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

FCB setzt sich gegen destruktive Pfarrwerfner durch!

In Pfarrwerfen kam es in der 10. Runde der 1. Landesliga zu einem eher ungleichen Duell. Der hiesige SC Pfarrwerfen, vor diesem Spiel auf dem vorletzten Tabellenplatz positioniert, empfing den Tabellenzweiten FC Bergheim. Nach holprigem Start feierte der Salzburger Liga-Absteiger zuletzt sechs Spiele in Folge. Gegen die Pongauer, die in neun Spielen lediglich fünf Zähler gesammelt hatten, sollte der siebte Streich folgen. 

 

 

Pfarrwerfen versuchte es mit italienischem Catenaccio

Gleich zu Beginn der Partie wurde jedem der rund 200 Besucher klar: Oft werden die Hausherren den Ball nicht haben. Die Bergheimer übernahmen früh das Kommando, hatten aber gegen tief stehende Pfarrwerfner kein leichtes Spiel. Umso wichtiger war es für den FCB, dass der Führungstreffer gleich nach sieben gespielten Minuten fiel: Leitners in Richtung Tor fliegenden Kopfball drückte Daniel Buhacek sicherheitshalber über die Linie - 0:1. "Der Kopfball wäre meiner Meinung nach reingegangen. Daniel ging aber auf Nummer sicher", erzählte Bergheims Coach Robert Gierzinger. Aufgrund der destruktiven Spielweise der Pongauer blieben knusprige Torchancen eher rar. Trotzdem ergaben sich für den Salzburger Liga-Absteiger vor dem Pausenpfiff noch zwei, drei gute Gelegenheiten, die Führung etwas komfortabler gestalten zu können. "Das waren 'Hunderter'. Die hätten wir eigentlich machen müssen", murrte Gierzinger. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit gab es noch einen Aufreger. Bergheims Franz Gmachl ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen und flog mit der Roten Karte vom Platz (39.).

 

Trotz Unterzahl spielten nur die Bergheimer

Auch mit einem Mann weniger auf dem Feld machte Bergheim weiterhin das Spiel. "Es war nicht mehr so eindeutig wie noch vor der Pause, aber Pfarrwerfen machte weiterhin keine Anstalten, etwas für das Spiel zu tun", zeigte sich der Bergheimer Trainer etwas verwundert. Aufrund des knappen Spielstandes blieb dieses Duell und vor allem dessen Ausgang sehr offen. Erst im Finish so etwas wie die Vorentscheidung: Eine Flanke von der Seite fand Stefan Neubauer, der die Kugel mit der Brust annahm und danach volley ins Pfarrwerfner Gehäuse zimmerte - 0:2 (83.). Im Gegenzug aber das 1:2: Bei einem langen Ball verlor die FCB-Defensive das entscheidende Kopfballduell, der Ball sprang daraufhin Sebastian Oberkofler vor die Füße, der das Spielgeschehen mit dem so wichtigen Anschlusstreffer noch einmal spannend machte (85.). In den allerletzten Minuten passierte jedoch nicht mehr viel. Somit entschieden die Bergheimer diese Begegnung knapp für sich und eroberten die Tabellenspitze der 1. Landesliga.

 

Robert Gierzinger (Trainer, FC Bergheim)

"Alles in Allem war es ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft, der zu keiner Phase des Spiels gefährdet war. Wir hatten ungefähr 80% Ballbesitz und bis zur Strafraumgrenze sah die Sache auch ganz gut aus. Aber wenn der Gegner so tief steht, dann ist es schwierig, sich viele Chancen zu erspielen. Mich hat die destruktive Spielweise des Gegners enorm verwundert. Pfarrwerfen wollte nur verteidigen und das auch mit einem Mann mehr auf dem Feld."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus