Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

In einem Spiel auf Augenhöhe macht Anthering die Tore, Henndorf hingegen nicht!

Mit der Begegnung zwischen den beiden Flachgauer Teams Union Henndorf und SV Anthering wurde in der 1. Landesliga die 11. Runde eingeläutet. Während die Antheringer am letzten Spieltag gegen Aufsteiger Mühlbach mit 3:2 die Oberhand behielten, mussten sich die Henndorfer in Bad Hofgastein mit 1:4 geschlagen geben. Ein Blick auf die aktuelle Tabellensituation unterstrich die Tatsache, dass der auf Rang fünf positionierte SVA dabei in die Favoritenrolle schlüpfte. Aber aufgepasst: Die Humer-Mannen holten von ihren bislang 18 gesammelten Zähler nur vier Pünktchen in der Fremde.

 

Henndorf machte das Spiel, Anthering die Buden

Rund 100 Besucher sahen von Beginn an ein hektisches und zerfahrenes Fußballspiel. "Es war ganz interessant", schilderte Antherings Sektionsleiter Gerald Geier. "Minutenlang war das Spiel von unkontrollierten weiten Bällen und einer schlechten Kurzpassqualität geprägt. Dann waren wieder Phasen dabei wo beide Mannschaften mit viel Tempo einen guten Fußball gezeigt haben." Die Hausherren standen in der Defensive sehr kompakt, kontrollierten das Spielgeschehen und kamen immer wieder zu Halbchancen. Nach rund 20 Minuten fast der Führungstreffer für Henndorf, aber Gäste-Schlussmann Hauthaler konnte sich mit einem glänzenden Reflex auszeichnen. Wenige Aktionen danach klingelte es auf der anderen Seite: Mario Dadic behielt bei einem Gestocher im Heim-Strafraum die Übersicht und drückte den Ball zum 0:1 über die Linie (27.). Kurz vor dem Pausentee die zweite Watschn für die Schimpl-Truppe: Janos Soos sorgte dafür, dass seine Antheringer mit einem komfortablen Zwei-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause gingen - 0:2 (43.).

 

Gastgeber waren einfach "nicht zwingend genug"

Der zweite Spielabschnitt hätte für den SV Anthering nicht besser beginnen können. Nur wenige Augenblicke waren in Durchgang zwei gespielt, als Torjäger Maximilian Dicker die Führung seiner Crew weiter ausbauen konnte - 0:3 (47.). Die Henndorfer steckten aber nicht auf und versuchten alles, um ergebnistechnisch doch noch in die Partie zurückzukommen. "Der Gegner gab nicht auf, war allerdings nicht zwingend genug", brachte es Geier kurz und knackig auf den Punkt. Aufgrund der Tatsache, dass die Heimelf mehr und mehr aufmachen musste, ergaben sich für die Antheringer mehr Räume und vor allem gute Kontergelegenheiten. Nachdem beim SVA einige dieser angesprochenen schnellen Gegenangriffe nicht sauber zu Ende gespielt wurden, schlug es in Minute 75 doch ein: Dicker schnürte den Doppelpack und sorgte letztendlich für den Schlusspunkt.

 

Gerald Geier (Sektionsleiter, SV Anthering)

"Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf auf keinen Fall wieder. Für mich war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir zur richtigen Zeit die Tore gemacht haben. Bei einem 4:0-Sieg könnte man glauben, dass wir den Gegner hergespielt haben. Nein, wir haben einfach die Tore gemacht, Henndorf hingegen nicht."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter