USV Plainfeld auf Titelkurs!

Am sechsten Spieltag der 1. Landesliga begegneten sich der SC Mühlbach und der USV Plainfeld. Die Gastgeber aus Mühlbach kamen eher holprig in die Saison. Die Pinzgauer konnten lediglich fünf Punkte aus fünf Spielen einheimsen. Den deutlich besseren Start erlebten die Plainfelder. Bis dato holte der USV aus fünf Partien zwölf Zähler. Auch in dieser Runde überzeugte der USV Plainfeld und besiegte den SC Mühlbach mit 1:4.

Erste Halbzeit zum Vergessen aus Sicht der Gastgeber

Vom Anpfiff an war die Partie auf sehr hohem Niveau. Obwohl die Platzverhältnisse eher überschaubar waren, vor allem wegen der Tiefe des Rasens, kamen die Zuseher auf ihre Kosten. Das erste Mal richtig gefährlich vor dem Kasten der Mühlbacher wurde es in der 23. Spielminute. Raphael Hass flankte den Ball flach in den Strafraum, wo bereits Toptorjäger der Liga Nemnja Asanovic lauerte und anschließend in Ronaldo-Manier zum 0:1 einschob. „Meine Truppe spielte vor allem wegen der super Abwehrleistung so gut. Wir standen hinten sehr stabil. Das gibt den Offensivkräften natürlich viel Selbstvertrauen“, erzählte Marko Kodic, Co-Trainer des USV Plainfeld, im Interview mit Ligaportal.at. Trotz des Treffers änderte sich am Spielgeschehen nichts. Beide Vereine erarbeiteten sich gute Chancen. In der 40. Spielminute erhöhten die Gäste auf 0:2. Juraj Javorovic überspielte die Abwehr der Mühlbacher mit einem hohen Pass auf Kevin Hinterberger. Hinterberger nahm die Kugel gekonnt an und erzielte das 0:2. Als wäre dieses Ergebnis noch nicht schlimm genug für die Gastgeber, erzielten die Plainfelder vor der Halbzeitpause noch das 0:3. Der Tormann der Hausherren, Sascha Unterweger, brachte Asanovic im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Prof. Markus Tiefgraber entschied sofort auf Elfmeter, der von Asanovic anschließend verwandelt wurde.

Mühlbache kamen nochmal

Die Mühlbacher wollten es nochmals wissen und kamen sehr stark in die zweite Hälfte. In der 46. Spielminuten machten es die Hausherren richtig spannend und erzielten das 1:3. Der Ball wurde lang in den Strafraum der Plainfelder geflankt. Man übersah den am zweiten Pfosten stehenden Bacher Elias, der zum 1:3 einschob. Die Gastgeber drückten nun auf den Anschlusstreffer, doch dieser wollte einfach nicht fallen. In der 57. Spielminute machte der USV Plainfeld dann den Deckel auf diese Partie. Stürmer Asanovic zeigte seine Klasse und überlupfte den Tormann der Mühlbacher. Dieser konnte den Ball noch vor der Linie parieren, wehrte jedoch die Kugel direkt vor die Füße von Raphael Haas. Haas ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte das Leder zum 1:4 im Netz der Hausherren. Das war der letzte große Aufreger in dieser Partie.

 

Die besten Spieler: Nemanja Asanovic (ST - USV Plainfeld), Ilce Pocev (IV - USV Plainfeld), Patric Edlmann (IV - USV Plainfeld), Juraj Javorovic (IV - USV Plainfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten