SC Mühlbach/Pzg. - SC Tamsweg: Torkrimi endet 4:3!

Am achten Spieltag der 1. Landesliga bekam es der SC Mühlbach/Pzg. mit dem SC Tamsweg zu tun. Der SC Mühlbach/Pzg. Steht nach achten Partien bei fünf Zählern. Die Tamsweger liegen ebenfalls bei fünf Punkten nach achte Spielen. Für beide Vereine wäre ein Sieg enorm wichtig, um sich etwas vom Keller der Tabelle zu entfernen. 

Torreiche erste Halbzeit

Den ersten großen Aufreger der Partie gab es in der 18. Spielminute. Ein Stürmer der Hausherren wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Özgün Ustaoglu zeigte sofort auf den Punkt. Georg Ranggetiner legte sich den Ball zu recht und verwandelte souverän zum 1:0. Die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Aus einem groben Abwehrfehler resultierte ein Angriff für den SC Tamsweg. Es blieb einem Verteidiger der Mühlbacher nichts anders übrig, als den ballführenden Spieler zu foulen. Der daraus resultierende Freistoß wurde von Peter Arzböck mit dem 1:1 in der 24. Spielminute veredelt. In der 36. Spielminute gelang den Gästen die Führung. Erneut gab es einen Freistoß in guter Position. Diesmal trat jedoch Stefan Keil an, der dem Keeper keine Chance ließ und das 1:2 erzielte. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzten die Gastgeber. In der 47. Spielminute schoss Martin Rainer nach einer Standardsituation per Kopfball das 2:2. 

Mühlbach erkämpfte sich den Sieg

„Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Genau so kamen wir auch aus der Kabine. Der schnelle Doppelschlag tat uns gut“, erzählte uns der Trainer des SC Mühlbach/Pzg., Stefan Bachler, im Interview mit Ligaportal.at. Die zweite Halbzeit fing dort an, wo die erste Hälfte aufhörte. In der 53. Spielminute setzte Thomas Rieder zum Solo an und tanzte die Abwehr der Gäste aus. Der erste Schuss wurde noch vom Tormann pariert, doch im Nachschuss gelang Rieder das 3:2. Die Hausherren drückten nun auf das 4:2. Das Engagement der Mühlbacher wurde in der 56. Spielminute belohnt. Der SC Mühlbach startete einen Angriff über die Seite. Der Ball wurde anschließend in die Mitte geflankt, wo bereits Michael Rainer lauerte. Rainer hatte keine Mühe mehr das 4:2 zu erzielen. Die Gäste gaben sich nicht auf und warfen nochmals alles nach vorne. In der 63. Spielminute gelang der Anschlusstreffer. Ein Spieler der Tamsweger wurde im Strafraum gefoult. Der Schiedsrichter pfiff einen Elfmeter. Peter Arzböck schnappte sich sofort die Kugel, legte sie sich zu recht und schoss das 4:3. Es gelang dem SC Mühlbach die Führung bis zum Schluss zu verteidigen und so trennten sich beide Teams mit 4:3. 

 

Die besten Spieler: Fabian Lemberger (ST - SC Mühlbach/Pzg.), Georg Ranggetiner (IV - SC Mühlbach/Pzg.), Thomas Rieder (ST -SC Mühlbach/Pzg.)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten