"Momentan läuft's einfach" - Strobl fährt mit Grödiger Grünschnäbel Schlitten

Autsch! In der 10. Runde der 1. Landesliga kam die SV Grödig 1b auswärts beim SK Strobl gehörig unter die Räder. Zur Halbzeit bereits mit 1:4 zurück, setzte es für den zweiten Anzug des ehemaligen Bundesligisten am Ende eine böse 1:7-Klatsche. Strobls Defensivmann David Unterberger köpfelte sich mit drei Treffern ins Rampenlicht.

 

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus

 

Käse war schon vorzeitig gegessen

Aufgrund Verdachtsfälle im Lager der Grödiger stand das Spiel im Vorfeld lange auf der Kippe. "Wir waren uns auch nicht sicher, ob es tatsächlich stattfinden wird", verriet Roland Hackl, Strobls Sportlicher Leiter. Gegen eine blutjunge 1b-Mannschaft brannten die Hausherren in den ersten 20, 25 Minuten ein wahres Feuerwerk ab. Nachdem David Unterberger gleich zweimal nach einem Eckball per Kopf zur Stelle war (7., 23.) und Stefan Laimer nach Lindlbauer-Zuspiel herzhaft zubiss, waren die Kräfteverhältnisse zahlenmäßig klar verteilt. Vor allem die Entstehung des zwischenzeitlichen 2:0 imponierte Hackl sehr: "Lindlbauer ist auf dem Flügel durchgebrochen und hat zwei Grödiger vernascht." Zwar blitzte auf Seiten der Gäste durch den Treffer von Serkan Can kurzzeitig Hoffnung auf, Jakob Eisl wusste den alten Drei-Tore-Vorsprung aber wiederherzustellen - 4:1 (37.). "Grödig hat nicht schlecht gespielt, wir haben allerdings eine sehr solide Leistung gezeigt", strahlte Hackl.

 

Strobls Jungspunde geigten auf

In Durchgang zwei ruderten die Heimischen ein Stück zurück, ließen es laut Hackl "etwas schleifen". Trotzdem wurde in Minute 73 in Person von Michael Ebner nachgelegt. Im Endspurt wurde es für die Regionalliga-Fohlen noch böser: Erst schloss Strobls Jüngster Martin Hödlmoser eine waschechte Teenie-Kombi (Assist von Youngster Neziri) zum 6:1 ab (87.), ehe Abwehrmann David Unterberger in der letzten Minute der regulären Spielzeit seinen Triplepack perfekt machte - 7:1 (90.). "Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Momentan läuft es einfach. Die Chemie in der Mannschaft stimmt", war Hackl nach dem Kantersieg happy.

 

 

 SK Strobl  7:1 (4:1)  SV Grödig 1b 

Strobl, SR: Andreas Gruber

 

Torfolge: 1:0 David Unterberger (7.), 2:0 Stefan Laimer (19.), 3:0 David Unterberger (23.), 3:1 Serkan Can (25.), 4:1 Jakob Eisl (37.), 5:1 Michael Ebner (73.), 6:1 Martin Hödlmoser (87.), 7:1 David Unterberger (90.)

 

Die Besten bei Strobl: Pauschallob (herausragend: David Unterberger, Martin Hödlmoser, Ardit Neziri)

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!