Vereinsbetreuer werden

Bad Hofgastein bleibt gegen Leogang siegreich

Im Duell zweier Tabellenmittelständer behielt der SC Bad Hofgastein auf heimischem Kunstgrün gegen den SC Leogang knapp mit 3:2 die Oberhand. Herb für die Gäste aus dem Pinzgau: Andreas Müllauer verballerte kurz vor Ultimo einen Strafstoß.

Fotocredit: SC Bad Hofgastein (ARCHIVBILD)

 

Zwei Streiche von Thomas Rudigier 

"In den ersten 20 Minuten haben wir's brutal reif runtergespielt", war Heim-Trainer Achim Sametreiter vom Auftakt der Partie hin und weg. Nachdem sich Wimmer und Gruber mit zwei Distanzschüssen behutsam herangetastet hatten, finalisierte Thomas Rudigier nach einem Stanglpass von Bruder Johann (8.). In der weiteren Folge leisteten sich die Burschen aus dem Gasteinertal eine kurze Schwächephase, in der die Leoganger etwas aufzukommen schienen. "Kurz vor der Pause hatten wir den Gegner aber wieder auf süß", berichtete Sametreiter, der in der 40. Minute Zeuge eines wahren Traumtores wurde. Über acht, neun Stationen stand Thomas Rudigier am Ende einer langen Verwertungskette und erhöhte auf 2:0.

 

Leoganger Aufholjagd blieb unbelohnt

"Ich bin noch nicht mal richtig gesessen", traute Sametreiter gleich nach dem Wiederbeginn seinen Augen nicht, als die Gäste in Person von Quehenberger auf 2:1 stellten (47.). Nachdem Naglmayr, Thomas und Johann Rudigier Möglichkeiten auf einen neuerlichen Zwei-Tore-Vorsprung versemmelt hatten, rochen die Lazzeri-Boys Lunte und kamen in der 65. Minute durch Müllauer nach Quehenberger-Sturmlauf inklusive Vorarbeit zum erhofften 2:2-Ausgleich. Weil wenig später Gäste-Handschuh Langegger patzte und Johann Rudigier artig danke sagte, hatte Bad Hofgastein die Nase wieder ein Stück weit vorn (73.). "Der Fehler war echt blöd, zumal der Tormann seine Leoganger mit einigen starken Paraden zuvor im Spiel gehalten hatte", zeigte Sametreiter Mitleid. Der 3:2-Heimsieg, den der Hofgastein-Übungsleiter als "verdient" einordnete, geriet im Schlussakt noch einmal gehörig ins Wanken. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit ballerte Müllauer einen Elfmeter an den Querbalken (88.).

 

Die Besten bei Bad Hofgastein: Jank (IV), J. Rudigier (ST)