Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Happy Faces in Maria Alm! Aufsteiger fertigt Pfarrwerfen klar ab

Der UFC Maria Alm hat in der 2. Runde der 1. Landesliga sein Heimspiel gegen den SC Pfarrwerfen äußerst positiv gestalten können. Die Schützlinge von Coach Christian Lederer setzten sich am Freitagabend vor etwa 150 Besuchern deutlich mit 6:1 durch. 

 

Fotocredit: Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus (ARCHIVBILD)

 

Aufsteiger mit Blitzstart und "Chancen für drei, vier Tore"

Die "Oima" starteten gefällig ins erste Heimspiel der noch jungen Spielzeit. "Wir haben super gespielt, super Aktionen dabei gehabt", erzählte Heim-Trainer Christian Lederer, für dessen Truppe aber zwei, dreimal die Glücksgöttin Fortuna herhalten müssen. Den knusprigsten Offensivmoment der Gäste aus dem Pongau wusste Keeper Batanovic zu entschärfen, zudem erzielten die Pfarrwerfener ein Goal, das aufgrund einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde. "Und wir hatten Chancen für drei, vier Tore", meinte Lederer, der im Verlauf des ersten Spielabschnitts zumindest einmal seine Jubelpose präsentieren konnte, nachdem Trixl ein echter Feuerwehrstart gelungen war (2.).

 

Nach kurzem Durchhänger: Lederer-Buben brachten sich rasch wieder ins Gleichgewicht 

In den zweiten 45 Minuten wurde die Dominanz der Gastgeber erheblich. Nachdem Johannes Eder nach einer Spielverlagerung mit einem Stanglpass gefüttert worden war, auf 2:0 gestellt hatte (62.), kam auf Gästeseite durch den Anschlusstreffer von Kirnbauer noch einmal Hoffnung auf - 2:1 (63.). "In den fünf Minuten nach dem Gegentor waren wir ein bisserl wackelig", gab Lederer zu. Weil aber Hutter (68.) und Philipp Herzog (73.) jeweils ihren Elfer verwandelten, war die Geschichte dann doch relativ schnell erledigt. Hutter mit seinem Zweierpack per Freistoß (74.) und Kapitän Slowiok (83.) rundeten eine mehr als gelungene Saison-Heimpremiere ab. "Im Grunde ein höchstverdienter Sieg. Ich bin richtig happy", grinste Lederer.