ASV Taxham bleibt auch während dem Lockdown nicht untätig! Mannschaft soll sich individuell fithalten!

Auch in der 2. Klasse Nord A wird man wieder auf andere Trainingsmethoden zurückgreifen müssen. Die Saisonspiele sind derzeit nicht mehr möglich, darum entschloss man sich auf allen Ebenen den Spielbetrieb einzustellen. Der ASV Taxham setzt nun wieder auf Einzeltrainings und wartet ab, wie lange diese Einschränkungen aufrecht bleiben. Die Gesundheit aller steht klar im Vordergrund, darum trägt man auch weiterhin alle Maßnahmen der Regierung voll mit. Dennoch wird man sich noch auf eine längere Pause einstellen müssen, da die Infektionszahlen weiterhin rapide steigen.

ASV Taxham hält sich bestmöglich fit

Die Mannschaft trainiert derzeit individuell. Am Programm stehen Läufe, die über eine Onlinegruppe getrackt werden. Diese beinhalten individuelle Vorgaben für die Spieler (Pulsfrequenz etc.). Ab nächster Woche begleiten die Mannschaft Heim-workouts, die bis mindestens 07. Jänner wöchentlich stattfinden werden. Hierbei wird die Intensität gesteigert, um bestmöglich für einen re-start gerüstet zu sein. Auch der ASV Taxham verfolgte einen anderen Vorbereitungsplan, muss aber nun auf andere Behelfe zurückgreifen, da die Gesundheit aller derzeit klar im Vordergrund steht. Der erste kleine Erfolg während den Laufeinheiten konnte bereits eingefahren werden. Die Spieler des ASV Taxham haben die 1000 km Marke geknackt und sind somit als Team schon mehr als 1000 km gelaufen (im November).

 

Rudolf Glavan, Sektionsleiter Stv. ASV Taxham; “Sollte nach dem Lockdown oder spätestens Anfang Jänner wieder ein Mannschaftstraining bzw. Kleingruppentraining möglich sein, werden wir das natürlich sofort ausnutzen, da uns der Fußball und der soziale Kontakt innerhalb des Teams schon sehr fehlt. Die vorgezogenen Runden in den oberen Ligen machen die Gestaltung der Vorbereitungsspiele heuer gar nicht so einfach, da viele schon in der ersten Märzwoche beginnen (sollen/wollen). Aktuell haben wir 5 Testspiele fixiert. Die Testgegner sind allesamt in höheren Ligen beheimatet, somit können wir unsere Spieler bestmöglich fordern. Alles in allem hoffen wir, dass alle Gesund bleiben und wir die Saison diesmal beenden können, auch wenn wir bis in den Sommer hineinspielen müssten.“