Lieferinger SV plant die nächsten Entwicklungsschritte für das Frühjahr ein! Die Rückkehr auf dem Platz gestaltet sich als größte Hürde!

Auch in der 2. Klasse Nord A wird man wieder auf andere Trainingsmethoden zurückgreifen müssen. Die Saisonspiele sind derzeit nicht mehr möglich, darum entschloss man sich auf allen Ebenen den Spielbetrieb einzustellen. Der Lieferinger SV setzt nun wieder auf Einzeltrainings und wartet ab, wie lange diese Einschränkungen aufrecht bleiben. Die Ziele für das Frühjahr wurden bereits klar formuliert, man möchte die unzufriedenstellende Herbstrunde schnellstmöglich hinter sich lassen und die nächsten Entwicklungsschritte forcieren. Derzeit befindet man sicher aber noch in einer Warteposition, wobei auf das OK der Regierung gewartet wird. Die Gesundheit aller steht klar im Vordergrund, darum trägt man auch weiterhin alle Maßnahmen der Regierung voll mit. Dennoch freut man sich bereits auf den Start in die neue Spielzeit!

 

Planungen müssen erneut über Bord geworfen werden

Mit viel Tatendrang gestaltet man die Vorbereitungszeit auf die neue Spielzeit. Insgesamt elf Testspiele sollten die Mannschaft auf die Frühjahrsrunde einstellen. Zwei Spiele wurden bereits vom Verband abgesagt und derzeit ist keine Beruhigung in Sicht. Die Spieler müssen sich erneut mit individuellen Trainings fithalten. Man möchte vorbereitet sein, falls ein geregeltes Mannschaftstraining doch wieder erlaubt sein sollte.

 

Leonhard Götsch, sportlicher Leiter Lieferinger SV.; Wir probieren uns derzeit durch ein individuelles Training fitzuhalten, sollten wir doch noch spielen können. Mit dem Herbst war ich nicht zufrieden, wir haben bei unseren drei Niederlagen zu viele Gegentore erhalten. Das ist auch unser Ansatz für das Frühjahr, um in insgesamt besser zu verteidigen. Transfermäßig wird sich etwas tun, konkret verkündigen können wir derzeit aber noch nichts. Wir befinden uns noch in Gesprächen und warten die derzeitige Situation noch ab!“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?