Perwang/Michaelbeuern nutzt seine Chance und greift wieder oben an!

In der zehnten Runde der 2. Klasse Nord A musste der UFC Leopoldskron-Moos Auswärts bei der Spielgemeinschaft Perwang/Michaelbauern antreten. Die Gäste aus Leopoldskron-Moos benötigten endlich wieder einen Sieg, um in der Tabelle nach oben zu klettern. Dieses Vorhaben ging aber leider nicht auf, da man auf eine bestens aufgelegte Elf aus Perwang/Michaelbeuern traf, die nichts dem Zufall überlies und schlussendlich mit 4:0 den Sieg einfuhr. Durch diesen Erfolg sicherte man den zweiten Rang in der Tabelle ab. Nur sechs Zähler fehlen auf den Spitzenreiter der Liga. Man wird versuchen im Laufe der Herbstrunde noch einige Punkte zu sammeln, um weiterhin den ASK Salzburg auf der Lauer zu bleiben.

 

Platzverweis ändert nichts an Spielfluss der Heim-Elf

Die Gäste aus Leopoldskron-Moos versteckten sich nicht und wollten bereits in den Anfangsminuten offensiv mitspielen. Dieses Vorhaben gelang auch bis zur 13. Minute, ehe Eisenmann auf der linken Seite entwischte und den Ball mustergültig auf Egger spielte, der ohne Probleme auf 1:0 für die Heim-Elf aus Perwang/Michaelbeuern stellte. Der UFC Leopoldskron-Moos ließ sich durch diesen frühen Rückstand aber nicht aus der Ruhe bringen. Man erspielte sich zahlreiche Angriffsmöglichkeiten, die aber allesamt von einer stabilen Abwehr der Heimmannschaft abgefangen wurden. Die zahlreichen Abwehrsituationen führten auch zu einigen Fouls auf Seiten der SG Perwang/Michaelbeuern. Dadurch musste man bereits in der 30. Minute einen Platzverweis hinnehmen. Dachte man die Gästemannschaft aus Leopoldskron-Moos würde diesen Vorteil ausnutzen, so wurde man eines Besseren belehrt. Leopoldskron-Moos fand immer schwerer ins Spiel und musste zusehen wie die SG Perwang/Michaelbeuern mit Konteraktionen gefährlich agierte. Kurz vor der Pause nutzte die Heimmannschaft sein Umschaltspiel, um erneut zum Torerfolg zu gelangen. Der gegnerische Verteidiger brachte Egger zu Fall. Logische Konsequenz – Elfmeter für die SG Perwang/Michaelbauern. Rösslhuber war zur Stelle und stellte in der 45. Minute auf 2:0.

 

Perwang/Michaelbeuern fand immer besser ins Spiel

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer eine stark aufspielende Heim-Elf, die trotz Unterzahl nichts dem Zufall überlies. Man spielte gut mit und konnte über eine stabile Abwehr immer wieder für Entlastungsangriffe sorgen. Die Gäste aus Leopoldskron-Moos taten sich schwer. Bis zur 81. Minute ließ die SG Perwang/Michaelbeuern wenig zu. Durch diese konzentrierte Leistung konnte man in der 81. und 86. Minute per Doppelschlag durch Eisenmann und Egger das Ergebnis noch auf 4:0 hochschrauben.

 

Markus Spatzenegger, Sektionsleiter SG Perwang/Michaelbeuern: “Das war ein starker Auftritt unserer Mannschaft, die trotz einem Spieler weniger das bessere Team war. Es sieht so aus, als ob uns seit letzter Woche endgültig der spielerische Knopf aufgegangen ist. Jetzt konzentrieren wir uns noch auf die letzte Runde, um eine halbwegs gute Ausgangslage für das Frühjahr zu haben!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten