2. Klasse Nord A 15/16: Vorschau Runde 15

Die 15. Runde der 2. Klasse Nord A beschert beinahe ausnahmslos packende Spiele mit Duellanten auf Augenhöhe. Das Highlight stellt natürlich die Begegnung zwischen dem erstplatzierten ASV Taxham und dem seriösesten Verfolger USV Michaelbeuern dar. Hier kann eine Titelvorentscheidung fallen. Tabellennachbarn treffen sich zudem in Liefering (versus Hallwang) und Leopoldskron (versus Großgmain). Spannung verspricht ferner das Aufeinandertreffen der heuer noch ungeschlagenen Klubs aus Perwang und Bergheim. Nähere Informationen zu allen Spielen gibt es wie gewohnt in der folgenden Vorschau.

Sa, 09.04.2016, 16:00 Uhr

UFC protected Leopoldskron - Moos - SSC Großgmain

Werde Live-Ticker-Reporter und gewinne Traumurlaube sowie 3 brandneue iPads!

UFC protected Leopoldskron - Moos SSC Großgmain

Zwei Tabellennachbarn fechten in Leopoldskron einen Strauß aus. Die Favoritenrolle gebührt dabei den Hausherren, denn während die Rennert-Mannen vier ihrer sechs Heimspiele gewinnen konnten, sammelten die Großgmainer auswärts erst einen Punkt. Auch im neuen Jahr lief es für die Gastgeber schon ein Stück besser, konnten sie im Gegensatz zum SSC schon punkten. Im Herbst setzten sich aber die Gsenger-Jungs mit 3:0 durch. (Gesperrt: Daniel Feichtinger und Marcel Philipp Taschwer, Großgmain)

Sa, 09.04.2016, 16:00 Uhr

Lieferinger SV - UFC SV Hallwang 1b

Werde Live-Ticker-Reporter und gewinne Traumurlaube sowie 3 brandneue iPads!

Lieferinger SV UFC SV Hallwang 1b

Ein weiteres Duell zweier Tabellennachbarn geht in Liefering über die Bühne. Der LSV könnte mit einem Sieg zum einen Platz vor ihnen an fünfter Stelle gelegenen direkten Konkurrenten aufschließen. Der Start in der Vorwoche ist mit einem Zu-Null-Sieg gegen die SG SSK/BW Salzburg gelungen, nun wartet ein härterer Brocken. Die Hallwanger haben gegen Michaelbeuern verloren, aber gegen Leopoldskron gewonnen. Für die Götsch-Elf spricht der Heimvorteil, konnten die Lieferinger immerhin vier ihrer sechs Heimpartien erfolgreich gestalten. Das herbstliche Duell drängt aber die Hallwanger in die Favoritenrolle. Dieses ging nämlich gleich mit 6:0 an das Team von Selmir Rizvanovic. (Gesperrt: Daniel Götsch und Derya Ipek, Lieferinger SV)

Sa, 09.04.2016, 16:00 Uhr

USV Michaelbeuern - ASV Taxham

Werde Live-Ticker-Reporter und gewinne Traumurlaube sowie 3 brandneue iPads!

USV Michaelbeuern ASV Taxham

Das absolute Spitzenspiel! Erster gegen Zweiter! Der USV Michaelbeuern ist wohl der einzige Verfolger, der dem ASV Taxham noch gefährlich werden kann. Bei einem Sieg der Hausherren beträgt der Vorsprung nur mehr zwei Punkte. Dann könnte es zum großen Zittern kommen. Werden die Punkte geteilt, spricht schon sehr viel für einen Taxhamer Meistertitel, bei einem Sieg der Gäste ist er praktisch fix. Der USV baut auf den Heimvorteil und seine gute Form, die er mit zwei Auftaktsiegen unter Beweis gestellt hat. Der ASV hingegen vertraut auf seine Auswärtsstärke. Vom Unentschieden gegen Perwang will sich die Cuturillo-Elf nicht aus der Bahn werfen lassen. Es ist angerichtet für einen packenden Showdown. (Gesperrt: Michael Eisenmann, Michaelbeuern)

Sa, 09.04.2016, 16:00 Uhr

SG Perwang/Michaelbeuern - FC Bergheim 1b

Live-Ticker

SG Perwang/Michaelbeuern FC Bergheim 1b

Die zwei vielleicht formstärksten Teams der Liga matchen sich in Perwang. Der wiedererstarkte Nachzügler empfängt den aufstrebenden zweiten Anzug Bergheims. Beide sind im neuen Jahr noch ungeschlagen. Steigert sich der FCB in einen Lauf, könnte man sogar noch ins Titelrennen einsteigen, denn nach Verlustpunkten ist man auf sechs Punkte dran an der Spitze. Die Strasser-Elf darf dabei aber ohnehin nur auf sich selbst schauen. Im Herbst konnte man die Perwanger 3:2 bezwingen. Dass diese am Samstag wichtige Spieler gesperrt vorgeben müssen, ist eher kein Nachteil. (Gesperrt: Hansi Stockhammer und Slobodan Gusa, Perwang)

Sa, 09.04.2016, 16:30 Uhr

SV Straßwalchen 1b - ATSV Salzburg

Live-Ticker

SV Straßwalchen 1b ATSV Salzburg

Der SV Straßwalchen 1b ist 2016 noch nicht wirklich in Schwung gekommen. Durch zwei Niederlagen ist das junge Pöschl-Team auf den vierten Platz zurückgefallen. Gegen den ebenfalls noch punktelosen ATSV Salzburg, der aber erst ein Spiel in den Beinen hat, will man sich nun zuhause rehabilitieren. Der Heimvorteil spricht für einen Sieg der Flachgauer, denn der ATSV hat in der Fremde erst zwei Zähler erbeutet. In der Hinrunde schnappten sich die SVS-Kicker die drei Punkte mit einem 3:1-Erfolg. (Gesperrt: Patrick Gramlinger, Straßwalchen; Ermin Kuljanin, ATSV)