Siezenheim macht Vorwochen-Schlappe vergessen

Mit dem siezenheim ufcUFC Siezenheim setzte sich im Spitzenspiel der Liga einer der Meisterschaftsfavoriten gegen die SU Abtenau durch. Damir Borozni (8.) und Sebastian Ries (14.) sorgten für die rasche Führung, Manuel Haneder (21.) konnte kurz darauf den Ausgleich herstellen. Martin Kirchschlager (72.) und Ivan Percaranin (92.) sorgten in Halbzeit zwei vor nur 30 Zuschauern für den verdienten Auswärtssieg.

Nach dem Heimdebakel der Vorwoche gegen Wals-Grünau 1b war für die Siezenheimer Wiedergutmachung angesagt. Sie wollten nach dem 1:4 zeigen, dass sie nicht zu Unrecht Kandidat auf den Meistertitel sind. Von Beginn an zeigten sich die Gäste überlegen und gingen auch rasch in Führung. Nach einer schönen Einzelaktion von Damit Borozni schließt dieser selber mit einem Schuss ins kurze Eck ab. Torhüter Franz Höll war dabei ohne Abwehrchance.

Ries schlägt nach 14 Minuten zu

Nur wenige Minuten später ist es Sebastian Ries, der Höll ein zweites Mal bezwingen kann. Gegen den Spielverlauf kann Abtenau durch Manuel Haneder das Spiel aber offen halten. Mit einer knappen 2:1-Führung der Siezenheimer geht es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel sind erneut die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Nach 72 Minuten macht Martin Kirchschlager alles klar. Der dritte Treffer bringt die Vorentscheidung in diesem Spiel. Das vierte Tor durch Ivan Percaranin in der Nachspielzeit ist nur noch Ergebniskosmetik. Mit dem Sieg zieht Siezenheim an den bisher ungeschlagenen Abtenauern vorbei und liegt in der Tabelle an der vierten Stelle. Davor haben sich Wals-Grünau, Elsbethen und Kuchl noch keine Blöße gegeben.

Stimme zum Spiel:

Milan Pavlovic (Trainer des UFC Siezenheim): "Wir waren die stärkere Mannschaft und haben verdient gewonnen. Wenn du so ein schnelles Tor schießt, ist es auch ein wenig leichter zu spielen. Nach der Niederlage gegen Wals war das wieder ein deutliches Zeichen von uns."

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?