Wundertüte FC Puch 1b versucht im Frühjahr vorhandenes Potenzial konstant auf den Platz zu bringen!

Die 1b des FC Puch agierte in der ersten Saisonhälfte der 2. Klasse Nord B noch etwas glücklos. Dennoch befindet sich die Mannschaft auf einem guten Weg. Vor der Saison begrüßte man ca. 34 Kaderspieler, wobei ein großer Teil dieser Spieler erst im Frühjahr 17/18 (auf Grund von massivem Spielermangel) wieder zum Fußball zurückkehrte bzw. das erste Mal überhaupt auf Vereinsebene Fußball spielte. Der breitgefächerte Spielerkader mit unterschiedlich ausgebildeten Spielern bietet aber genug Qualität und Potenzial, um im Mittelfeld der Liga zu agieren. Leider konnte das Trainerteam nie konstant eine eingespielte Mannschaft auf den Platz stellen. Zu oft fehlten Spieler berufsbedingt oder ausbildungsbedingt. Dementsprechend verlief auch der bisherige Saisonverlauf mehr als holprig!

 

1b des FC Puch besinnt sich auf einfache Dinge im Fußball

Trotz der schwierigen Startsituation in der Meisterschaft steckte das Team nie auf. Der ein oder andere Punktgewinn war die logische Folge aus einer stets tollen Trainingseinstellung und Trainingsbeteiligung aller Kaderspieler. “Durch die hohe Trainingsbeteiligung hatten wir die Möglichkeit, um uns auf alle Eventualitäten bzw. Ausfälle vorzubereiten. Wir werden aber weiterhin das Hauptaugenmerk darauflegen, junge Spieler von der 1b in die Kampfmannschaft zu integrieren. Es gibt einige starke Talente in der aktuellen U-16, die bei uns die Möglichkeit bekommen, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Diesen Weg wollen wir auch in Zukunft weitergehen,“ so Co-Trainer Christoph Hünseler über die aktuelle Saison der 1b des FC Puch.

 

Vorbereitung als Schlüssel zum Erfolg

Auch die 1b des FC Puch wird die längere Wintervorbereitung nutzen, um sich optimal für ein spannendes Frühjahr vorzubereiten. Als Ziel wird ein einstelliger Tabellenrang angesteuert. “Unserer Meinung nach haben alle Teams bis Rang 8 ein ähnliches Leistungslevel. Natürlich kommt es darauf an, welcher Kader uns im Frühjahr zur Verfügung steht. Der offizielle Vorbereitungsstart findet am 14.01 statt. Diese Zeit werden wir hauptsächlich dafür nutzen, uns im konditionellen Bereich zu verbessern. Aufgrund des sehr großen Kaders sehen wir uns nicht gezwungen am Transfermarkt tätig zu werden. Wir wollen mit dem vorhandenen Spielermaterial das bestmögliche herausholen und nach Möglichkeit auch immer wieder Spieler aus der sehr stark spielenden U-16 Mannschaft integrieren. Trainingstechnisch werden wir uns zu 100% in heimischen Gefilden aufhalten. Der Fokus in der Vorbereitung wird auf den Ausdauerbereich und Spielformen gelegt. Wir werden in dieser Zeit unterschiedliche Schwerpunkte pro Einheit und Mannschaftsteil setzen. Abschließend sollen alle Mannschaftsteile wie ein Rad ins andere greifen und für positive Ergebnisse im Frühjahr sorgen,“ erklärt Co-Trainer Hünseler die Schwerpunkte in der aktuellen Vorbereitungszeit.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten