USV Dorfgastein möchte erneut einen schwungvollen Saisonstart in der 2. Klasse Süd/West hinlegen!

Auch in der 2. Klasse Süd/West wird man wieder auf individuelle Trainingsmethoden zurückgreifen müssen. Die Saisonspiele sind derzeit nicht mehr möglich, darum entschloss man sich auf allen Ebenen den Spielbetrieb einzustellen. Der USV Dorfgastein setzt nun auf eine intensive Frühjahrsvorbereitung, die Eckdaten werden im Frühjahr fixiert. Derzeit steht die Gesundheit aller klar im Vordergrund, darum trägt man auch weiterhin alle Maßnahmen der Regierung voll mit. Dennoch wird man sich noch auf eine längere Pause einstellen müssen, da die Infektionszahlen weiterhin rapide steigen. Die Saison wird sich somit ins Frühjahr verlagern, wo man nahtlos an den Saisonstart nach dem ersten Lockdown anschließen möchte.

 

Saison verlief schlussendlich nicht ganz nach Wunsch

Unmittelbar nach dem ersten Lockdown startete der USV Dorfgastein mit den Trainingseinheiten. Man erwischte anschließend einen sehr schwungvollen Start in die Meisterschaft, welcher trotz einer Auftaktniederlage, mit zwei Siegen und einer unglücklichen Niederlage gegen Zell am See abgerundet wurde. Danach verlor man etwas den Faden und die Leistungen wurden sukzessive schlechter.

 

Vorbereitung als Schlüssel zum Erfolg

Derzeit ist eine konkrete Planung für das Frühjahr noch schwierig. Durch den frühzeitigen Saisonstart wird man aber in der zweiten Jännerwoche mit intensiven Laufeinheiten beginnen. Ob es auch zu Einheiten in der Halle kommt, wird erst kurzfristig entschieden. Ab Ende Februar steht aber wieder der Kunstrasenplatz in Bad Hofgastein zur Verfügung. Diesen möchte man nutzen, um sich bestmöglich auf ein spannendes Frühjahr vorzubereiten. Wintertransfers sind grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Wenn alle Spieler fit bleiben und auch zum Saisonstart zur Verfügung stehen, ist der USV Dorfgastein sicherlich auch in der Breite sehr gut aufgestellt.

 

Silvio Gstrein, Trainer USV Dorfgastein; “Das Ziel bleibt wie vor der Saison, im oberen Drittel der Liga mitzuspielen. Das Potenzial in den eigenen Reihen ist sicherlich vorhanden, dennoch sind die Leistungen noch etwas zu inkonstant. Mit einer guten Form können wir in der Liga jeden fordern, dafür muss sich aber die Einstellung der Spieler zum Sport bessern. Das wichtigste Ziel des USV wird es mittelfristig sein, junge Spieler weiter an die Kampfmannschaft heranzuführen. Um das zu schaffen, wird es im Frühjahr sicherlich auch mehr Einsatzzeiten für die Jugend geben.“