Klarer Heimsieg für Bruck

Nur in bruck skden ersten 45 Minuten hatte der SK Bruck mit dem SV Lend Probleme. Dank einer starken zweiten Halbzeit siegten die Heimischen am Ende klar mit 5:1. Für Bruck trafen Ariel Torres, Thomas Wildhölzl, Christian Huber, Manuel Oberhollenzer und Jimmy Despotovic. Beim Neueinsteiger trug sich Ramo Latifovic in die Schützenliste ein.

Die Brucker übernehmen von Beginn an das Kommando, können ihre Überlegenheit in den Anfangsminuten aber nicht in Torchancen ummünzen. So muss in der 32. Minute eine Standardsituation herhalten, um den Favoriten in Führung zu bringen. Thomas Wildhölzl zirkelt einen Freistoß aus 25 Metern genau ins Kreuzeck zum 1:0 für die Heim-Elf. Aus ihrer einzigen Torchance im gesamten Spiel gleichen die Gäste nur acht Minuten später aus. Ramo Latifovic nützt eine Unachtsamkeit in der sonst beschäftigungslosen Bruck-Hintermannschaft zum 1:1. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff geht Bruck erneut in Führung. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld will Ariel Torres im Sechzehner per Fallrückzieher einschießen, der Stürmer trifft den Ball aber nicht. Doch Manuel Oberhollzener rückt nach und schiebt den Ball unbehindert zum 2:1 ein.

Lend ohne Chance

Drei Minuten nach Wiederanpfiff machen die Heimischen den Sack dann endgültig zu. Eine Flanke von Wildhölzl verwertet Ariel Torres ohne Probleme zum 3:1. Die Gäste können in dieser Phase nicht mehr dagegenhalten und kassieren in der 56. Minute den vierten Gegentreffer. Nach einem Solo von Helmut Gruber wird Christian Huber perfekt angespielt und der Offensivspieler trifft zum 4:1. Von den Gästen kommt offensiv in den zweiten 45 Minuten nichts mehr und auch die Defensive ist in dieser Phase immer für einen Fehler gut. In der 75. Minute stellt der eingewechselte Jimmy Despotovic auf 5:1. Nach vier Spielen liegt Bruck mit sieben Zählern auf dem zweiten Tabellenplatz. Auf Tabellenführer Saalfelden 1b fehlen den Bruckern aber bereits fünf Punkte. Neueinsteiger Lend rangiert derzeit mit mit drei Punkten auf dem achten Platz.

Stimmen zum Spiel:

Ernst Trauner (Trainer SK Bruck): „In der ersten Halbzeit war es eine heißumkämpfte Partie. Wir waren zwar überlegen, konnten uns am Anfang aber keine Chancen herausspielen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann klar besser. Mit dem Saisonstart können wir bis auf die unnötige Niederlage in Dienten zufrieden sein. Unser Ziel ist ein Platz unter den ersten drei.“

Josef Hofer (Trainer SV Lend): „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut mitgehalten. Leider hatte unser Torman nicht den besten Tag, er war bei drei Toren beteiligt. Wir hatten in den ersten Runden sehr gute Gegner und mussten Lehrgeld bezahlen. Zudem haben mir einige Stammspieler gefehlt.“

von Thomas Gottsmann