Saalbach/Hinterglemm schoss Dienten mit 7:2 ab und ist wieder mitten im Titelkampf

Während Leader Taxenbach zu Hause gegen Bruck überraschend mit 3:4 verlor, konnte der erste Verfolger Saalbach/Hinterglemm einen Kantersieg bejubeln: Die Mannen von Trainer Josef Kendler schossen den UFC Dienten auswärts mit 7:2 ab. Die Tore der Gäste markierten Thomas Keil und Werner Peis, die jeweils einen Doppelpack erzielten, sowie Christian Rohrmoser, Maximilian Winkler und Johannes Schneider. Die beiden Treffer der Heimischen markierte Christoph Ofensberger.

Saalbach/Hinterglemm startet in Dienten wie aus der Pistole geschossen: Bereits nach zwei Minuten bringt Thomas Keil den Favoriten in Führung. In der Folge kann Dienten die Partie halbwegs offen gestalten, nach 28. Minuten schlagen die Gäste aber erneut zu: Keil ist wieder zur Stelle und erzielt das 2:0. Noch vor der Pause machen die Mannen von Trainer Josef Kendler den Sack zu: Werner Peis macht es wie Keil und trägt sich gleich doppelt (36. und 44.) in die Schützenliste ein – 4:0. Mit diesem Spielstand geht es nach 45 Minuten auch in die Pause.

Saalbach/Hinterglemm souverän

In der zweiten Halbzeit machen die Gäste dort weiter, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört haben: In der 53. Minute erhöht Christian Rohrmoser auf 5:0. Danach schalten die Saalbacher ein paar Gänge zurück und Dienten kommt etwas auf: Christoph Ofensberger gelingt innerhalb von nur zwei Minuten (66. und 68.) ein Doppelpack – 2:5. In der Schlussphase machen die Gäste aber nochmal Dampf und kommen durch Maximilian Winkler (77.) und Johannes Schneider noch zu zwei Toren. Letztendlich bleibt es beim klaren 7:2-Sieg der Gastmannschaft, die in der Tabelle nur noch einen Punkt hinter Leader Taxenbach liegt. Dienten rutschte dagegen auf den fünften Platz ab.

Die Besten: niemand bzw. Pauschallob.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?