Zaisberger-Doppelpack entscheidet Gipfeltreffen! FC Zell am See 1b zieht an Spitzenreiter aus Maria Alm vorbei

FC Zell am See 1b
UFC Maria Alm 1b

Punktegleich standen der FC Zell am See 1b und der UFC Maria Alm 1b an der Tabellenspitze der 2. Klasse Süd/West. Im direkten Duell konnte sich ein Klub die Pole Position für die weiteren Runden im Aufstiegsrennen sichern. Dies gelang den Hausherren, die angeführt von ein paar Kickern, die auch schon in der Salzburger Liga für Furore gesorgt haben, wie Dejan Lukic oder Johann Unterganschnigg, ihre Heimstärke unter Beweis stellten und gegen die Auswärtsmacht aus Maria Alm mit 3:1 bestanden. Mit diesem Sieg schoben sich die Niederegger-Boys am direkten Konkurrenten vorbei und sind nun drei Punkte voran.

Ein echtes Spitzenspiel

Das seinem Namen von Beginn weg gerecht werdende Spitzenspiel braucht keine lange Anlaufzeit. Die beiden Mannschaften schenken sich nichts und spielen guten Fußball. Beide Teams kommen zu guten Tormöglichkeiten. Die Hausherren sind bei der Verwertung erfolgreicher. Den Anfang macht Maximilian Schmid nach zwölf Minuten. Zell am See schaltet schnell um und kontert sich erstmals zur Führung. Maria Alm hat aber die perfekte Antwort parat. Nachdem Thomas Mitteregger im Strafraum gelegt wurde, stellt Bernhard Salzmann per Strafstoß auf 1:1 nach 17 Minuten. Mit zwei tollen Schüssen kommen die Maria Almer danach dem Führungstreffer unglaublich nahe, doch Zell am Sees Teufelskerl Gabor Szabo fischt die Versuche genial aus dem Winkel. Er hält seine Mannschaft im Spiel und Marco Zaisberger lenkt das Match mit seinem 2:1 in der 29. Minute erneut in Richtung Heimteam.

Starker Tormann und perfekte Konter als Erfolgsrezept

Ebenfalls für die Gastgeber spricht, dass der UFC noch vor der Pause zwei Leistungsträger verletzt austauschen muss. Bei Sascha Curtds (Bänderriss im Sprunggelenk) und Christoph Straif (muskulär) geht es nicht mehr weiter. Nach dem Seitenwechsel lässt das hohe Tempo etwas nach. Die zu Umstellungen gezwungenen Gäste bemühen sich redlich um den Ausgleich. Es geht aber hin und her. Beiden Teams ist jederzeit ein Erfolgserlebnis zuzutrauen. Die Heimischen sind im Konter brandgefährlich und belegen dies in Minute 57 ein drittes Mal. Marco Zaisberger schnürt einen Doppelpack und lässt die Bezirkshauptstädter erstmals komfortabel führen. Die Spannung bleibt aber aufrecht, weil sich die Bachmann-Elf nicht aufgibt. Besonders brisant hätte es noch einmal werden können, wenn ein aus Sicht der Maria Almer glasklarer Strafstoß zehn Minuten vor dem Ende nicht verwehrt worden wäre. So aber bleibt es beim 3:1-Erfolg des Heimteams.

Stimme zum Spiel:

Walter Niederegger, Trainer FC Zell am See 1b:

"Das war ein zweikampfbetontes Spiel auf einem sehr guten Niveau. Das Match an sich war ausgeglichen. Wir hatten aber die besseren Torchancen. Wir waren offensiv sehr stark und das aktivere, bessere Team. Maria Alm konnte aus dem Spiel selten gefährlich werden. Sie hatten ihre Möglichkeiten vor allem über Standards. Unsere drei Tore haben wir sehr schön herausgespielt und dabei unsere schnellen Offensivspieler mit tiefen Bällen bedient. Das war ein wirklich schweres Spiel. Wir haben nun das erste Mal gegen Maria Alm gewonnen. Dementsprechend zufrieden bin ich."

Johann Bachmann, Trainer UFC Maria Alm 1b:

"Für diese Liga war das ein sehr gutes Spiel von beiden Seiten. Ein richtiges Spitzenspiel! Für uns hat der Tag und dann das Spiel nicht gut angefangen, da zwei Spieler in der ersatzgeschwächten Kampfmannschaft gebraucht wurden und dann noch vor der Pause zwei wichtige Spieler verletzungsbedingt ausgefallen sind. Wir mussten einiges umkrempeln, das hat uns nicht in die Karten gespielt. Wir haben aber gut dagegengehalten, hatten auch sehr gute Chancen, aber ihr Tormann hat Bälle gehalten, die in dieser Liga normal nicht gehalten werden. Zehn Minuten vor Schluss hätten wir zudem einen weiteren Elfmeter bekommen müssen. Dann wäre es noch einmal spannend geworden. Zell am See hat jedoch verdient gewonnen, weil sie ihre Chancen besser genutzt haben. Im Fußball geht es nun einmal darum, wer öfter die Hütte trifft. Ich bin aber nicht enttäuscht, weil die Mannschaft brav gekämpft und ihr Bestes gegeben hat. Wir haben heuer ja noch einmal die Chance in Zell am See."

 

Geschrieben von Lukas Kollnberger

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten