Spätform! SC Wald-Königsleiten kommt ins Rollen

SC Wald-Königsleiten
USC Goldegg

Der SC Wald-Königsleiten wollte vor der Saison in den Top-3 der 2. Klasse Süd/West mitmischen. Daraus wurde nichts. Die Hinrundentabelle wies die Oberpinzgauer als siebentbesten Klub aus. In der Winterpause entschied man sich gegen Transfers und wollte schauen, wie sich das Team im Frühjahr präsentiert. Eine Steigerung ist klar erkennbar. In den letzten Wochen kam die Mannschaft richtig in Fahrt. Mit einem souveränen Heimsieg gegen den USC Goldegg feierte die Elf von Cheftrainer Kurt Feuersinger den dritten vollen Erfolg in den jüngsten vier Auftritten. In der Rückrundentabelle liegt man mit 18 Punkten, immerhin schon sechs mehr als in der ersten Saisonhälfte, an der vierten Position. Vom siebenten Platz konnte man sich noch nicht wegbewegen. Der Aufwärtstrend macht aber Mut für die nächste Spielzeit.

Gastgeber lassen keine Zweifel aufkommen und bestätigen gute Form

Der USC Goldegg trat die Reise nur mit elf Spielern an. Diese Elf musste es richten und hielt auch wacker dagegen, doch die Hausherren erwiesen sich an diesem Tag als überlegenes Team. Durch einen von Martin Kaserer verwandelten Strafstoß gehen die Oberpinzgauer in der 25. Minute in Führung. Manuel Scharler legt in Minute 36 nach. Er zieht nach einem schönen Laufpass alleine auf Gästegoalie Rupert Schwaighofer und netzt abgeklärt. Nach dem Seitenwechsel ist man mit dem Wind in Rücken noch zielstrebiger. David Nothdurfter erhöht in der 54. Minute auf 3:0. Per Lochpass ideal bedient, bleibt er im Abschluss eiskalt. Wirklich Hoffnung schöpfen die Goldegger auch nach dem Treffer Dominik Kirnbauers, der einen schnellen Konter aus acht, neun Metern ins lange Eck abschließt, nicht. 20 Minuten vor Schluss will keine Wendestimmung aufkommen. Die Feuersinger-Mannen schießen sich vielmehr zu einem 6:1-Kantersieg. Martin Kaserer (77'), Kevin Hirner (88') und David Nothdurfter (90') steuern die weiteren Volltreffer bei.

Stimme zum Spiel:

Herbert Auer, Sektionsleiter SC Wald-Königsleiten:

"Ein ganz interessantes Spiel, aber auch eine eindeutige Sache! Wir waren das bessere Team und haben verdient gewonnen. Durch den Wind beziehungsweise Sturm war das Match sehr zerfahren. Wir hatten dann in der zweiten Halbzeit Rückenwind und haben das gut ausgenutzt. Wir haben souverän gespielt und hatten alles stets unter Kontrolle. Vom Tormann bis zu den Angreifern war das eine gute Leistung."

 

Geschrieben von Lukas Kollnberger

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?