Last-Minute Treffer sichert dem USC Goldegg glücklichen Sieg

Der USC Goldegg empfing zum Auftakt der Meisterschaft den USV Dorfgastein. Krampf und Kampf prägten das Spiel in der 2. Klasse Süd/West über den Großteil der 90 Minuten. Spielerisch lief bei beiden Mannschaften nicht viel zusammen. Zum Ende hin wurde die Partie dann doch noch dramatisch. Trotz roter Karte für Goldegg drehte die Heimmannschaft das Spiel mit zwei späten Toren. Der glückliche Siegtreffer in numerischer Unterzahl gelang in der 94. Minute. Goldegg jubelte mit den eigenen Fans, Dorfgastein trat frustriert den Gang in die Kabine an.

 

Nach dem Ausschluss bekam Goldegg Oberwasser

Spielerisch hatte die hart umkämpfte Partie wenige Höhepunkte zu bieten. Zu mehr Chancen kam der USV Dorfgastein, es konnte allerdings kein Kapital daraus geschlagen werden. Erst mit dem Führungstreffer für die Gäste kurz vor der Pause kam das Spiel in Gang. Ein schön heraus gespielter Spielzug mit Diagonalpass in die Spitze verwertete Patrick Richter zur Führung für Dorfgastein. Zu diesem Zeitpunkt ein verdienter Spielstand.

Wenige Minuten nach Wiederanpfiff gelang dem Gastgeber bereits der Ausgleich. Die Gäste waren nicht konsequent genug in der Abwehr Matthias Durakovic konnte zum Ausgleich einschießen. In der 72. Minute gab der Schiedsrichter Elfmeter für Dorfgastein. Eben noch umjubelter Torschütze kritisierte Durakovic die Entscheidung zu heftig und sah dafür die Rote Karte. Christian Freiberger bestrafte den Gastgeber doppelt und verwandelte den Elfer souverän zur neuerlichen Führung. Allerdings machte der Ausschluss die Goldegger stärker, sie drängten vehement auf den Ausgleich und bekamen immer mehr Oberwasser. Zehn Minuten vor Ende gab es wieder Elfemeter, diesmal für Goldegg. Es war eine höchst umstrittene Entscheidung, aber Christoph Herzog verwertete sicher zum 2:2. Dorfgastein versuchte das Remis über die Zeit zu retten, doch dies gelang nicht. Martin Rathgeb brach auf der Seite durch und schob den Ball Gästetormann Schernthaner durch die Beine durch zum Sieg.

Stimme zum Spiel:

Der Obmann, Sektionsleiter und Torwart von Dorfgastein in Person von Christian Schernthaner zeigt sich natürlich enttäuscht: "Erst Halbzeit waren wir besser, nach der zweiten Halbzeit wäre ein Remis gerecht gewesen. Nach dem Ausschluss haben sie die zweite Luft bekommen. Wir haben dann überhaupt kein geordnetes Spiel mehr zusammengebracht. Es war im Endeffekt viel Pech dabei, dass wir das Spiel noch verloren haben."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?