FC Hüttau will ernüchternde Herbstrunde abschütteln!

In der 2. Klasse Süd musste sich der FC Hüttau nach einer ernüchternden Herbstrunde im unteren Tabellendrittel der Liga einordnen. Leider konnte man die zielstrebige Erwartungshaltung vor der Saison nicht in die nötigen Punkte umwandeln. Dies soll sich aber in der zweiten Saisonhälfte ändern. Der Trainer weiß an welchen Schrauben noch gedreht werden muss. Die Mannschaft wird sich einer intensiven Vorbereitung stellen und mit neuem Schwung, die nächsten Aufgaben im Frühjahr angehen. Wenn auch das Verletzungspech wegfällt ist die Mannschaft sicherlich in der Lage die gesteckten Ziele noch zu erreichen!

 

Hüttau will nun mehr

Vor Beginn der Herbstrunde peilte der FC Hüttau einen Platz im gesicherten Mittelfeld der Liga an. Im dritten Jahr nach dem Wiedereinstieg sammelte der Verein reichlich an Erfahrung. Leider konnten die guten Trainingsleistungen zu selten in Punkte umgewandelt werden. Hinzu kamen auch einige schwere Verletzungen von Stammspielern. Insgesamt drei Spieler mussten einen Kreuzbandriss verdauen. Ab dem ersten Saisonsieg gegen den USK Muhr, fand die Mannschaft immer besser in die Spur. Dieser Schwung soll sich nun auch im Frühjahr positiv, auf die tabellarische Situation auswirken.  

 

Albert Greimeister, Trainer FC Hüttau; “Wir werden bewusst auf die Hallensaison verzichten. Auch ein Trainingslager werden wir in dieser Winterpause auslassen. Wir starten Anfang Februar in eine intensive Vorbereitung. Auf dem Programm stehen 3-4 Testspiele. Bezüglich den Transfertätigkeiten halten wir uns derzeit noch bedeckt. Es stehen zwei mögliche Transfers im Raum, jedoch ist noch nichts spruchreif. Außerdem hoffen wir das einige der verletzten Spieler wieder fit sind und uns hoffentlich ab dem Frühjahr wieder zur Verfügung stehen. Unser Ziel wird es sein, an das Ende der Herbstrunde anzuknüpfen. Wir befinden uns auf einem guten Weg und sind sicherlich in der Lage den letzten Tabellenrang hinter uns zu lassen. Zusätzlich versuchen wir auch die Spitzenteams der Liga zu ärgern. Vielleicht können wir somit unseren Teil für eine spannende Meisterschaft beitragen. Die anstehenden Aufgaben werden uns sicherlich einiges abverlangen. Wir werden die Winterpause aber optimal ausnutzen, um uns bestens für die zweite Saisonhälfte vorzubereiten.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten