USC Goldegg visiert Platz im oberen Tabellendrittel an!

Der USC Goldegg rutschte am letzten Spieltag aufgrund der empfindlichen 2:6-Pleite in Annaberg und dem zeitgleichen Sieg der Altenmarkter 1b (2:1 gegen Mauterndorf) einen Platz in der Tabelle ab und beendete die 2. Klasse Süd-Spielzeit 2017/18 schlussendlich auf dem fünften Tabellenrang. Die neue Saison steht vor der Tür und die Goldegger Kicker wollen sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Mit einer ähnlichen Endplatzierung wie in der abgelaufenen Saison wäre man im, auf 822m Seehöhe gelegenen Pongauer Örtchen ganz zufrieden.

 

Viele vergebene Chance brachten Goldegg das ein oder andere Mal um ihre Früchte

In die letzte Saison startete Goldegg wie ein Überraschungs-Ei. Man wusste nie wirklich was raus kam und es war von einem hohen Sieg bis zu einer bösen Klatsche alles möglich. Nach der 1:6-Auftaktwatschn in Mariapfarr folgte ein 5:0-Triumph über Hüttau, dann gab es ein 0:6-Debakel in Wagrain und in Spieltag vier teilte man sich mit Annaberg die Punkte. Das ständige Auf und Ab wurde auch von einer stark ausbaufähigen Chancenverwertung begleitet. Letztendlich hatte Goldegg nie wirklich was mit dem Aufstiegskampf zu tun, am Ende sprang Platz fünf heraus. "Damit können wir nur mittelmäßig zufrieden sein", ließ uns Goldegg-Sektionsleiter Rupert Schwaighofer wissen. "Vor allem die Chancenauswertung muss in der nächsten Saison um einiges besser werden." Bezüglich Saisonziel bleiben die Pongauer bodenständig und würden bei einem Platz im oberen Tabellendrittel happy sein.

 

Verstärkungen sind möglich, aber noch nicht sicher

Ob es beim USC Goldegg Zu- bzw. Abgänge geben wird, wird sich erst in naher Zukunft herausstellen. "Wir haben zwar ein paar Spieler auf dem Zettel. Sicher ist aber noch nichts", verrät Schwaighofer. Wenn Goldegg sein brandgefährliches Trio mit Kirnbauer, Fleissner und Kirchner, die zusammen nicht weniger als 57 (!) Tore erzielten, halten kann, dann wird das vorgegebene Saisonziel wahrlich kein Ding der Unmöglichkeit sein. Verletzte Spieler gibt es bei den Goldeggern aktuell keine. 

 

Und wer wird Weltmeister, Herr Schwaighofer?

"Puh, schwierig. Eventuell Portugal."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten