Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Aufräumarbeiten nach sang- und klanglosem Abstieg aus der 1. Klasse Süd!

Mit mikrigen 14 Punkte auf dem Konto, fehlten dem USC Ramingstein am Ende sechs Zähler auf den Klassenerhalt. Nach drei Spielzeiten in der 1. Klasse Süd müssen die Lungauer nun den bitteren Gang in die 2. Klasse mit südlicher Ausrichtung antreten. Zwischenzeitlich stand sogar die Zukunft des Vereins auf der Kippe, doch seit rund zwei Wochen ist das Weitermachen beschlossene Sache. Der direkte Wiederaufstieg ist in Ramingstein aktuell kein Thema, auch weil viele Stammkräfte künftig nicht mehr zur Verfügung stehen werden.

 

 

Es fehlte nicht nur die Klasse, sondern auch das nötige Glück

Als Tabellenletzter und einziger Absteiger konnte man im Lungau mit der abgelaufenen Spielzeit logischerweise nicht zufrieden sein. Doch die Gründe für den sehr durchwachsenen Saisonverlauf liegen nicht nur in der Qualität des Spielermaterials. "Uns fehlte in gewissen Situationen auch das nötige Glück", stellt Ramingsteins Sektionsleiter Thomas Lenz klar. Nun kicken die Ramingsteiner wieder in der 2. Klasse Süd. Direkter Wiederaufstieg? "Nein. Bei uns gehen viele Spieler. Es muss also so etwas wie ein Neuaufbau her. Mit einem Mittelfeldplatz wären wir schon zufrieden", zeigt sich Lenz realistisch. 

 

Ramingstein verliert viele Stammkräfte

Die Liste der Abgänge ist beim 1. Klasse Süd-Absteiger immens lang. Mit Stefan Kaiser, Thomas Winkler, Christian Rautner, Kevin Herzog, Peter Embacher, Andreas Erber und Thomas Zehner hängen gleich sieben Akteure ihre Fußballschuhe an den Nagel. Zudem wechselt Gerhard Stöckl nach Tamsweg. Als bisher einzigen Neuzugang konnte Ramingstein Jakob Pagitsch präsentieren. Mit Ausnahme von Martin Lintschinger, der noch an seiner Knieverletzung laboriert, sind alle Verbliebenen fit und einsatzbereit. Der erste Bewährungstest steht dem USC am 21. Juli bevor, wenn anlässlich der ersten Runde des Salzburger Landescups der SV Konkordiahütte-Tenneck (2. Landesliga Süd) gastiert.

 

Und wer wird Weltmeister, Herr Lenz?

"Meine beiden Favoriten sind noch dabei. Ich denke, dass es entweder Brasilien oder England machen wird."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus