USC Ramingstein will nach dem Sommerumbruch wieder zu gewohnter Stärke finden!

Mit insgesamt 7 gesammelten Punkten aus den ersten 15 Runden musste sich der USC Ramingstein mit einem ungewohnten Rang am Ende der Tabelle in der 2. Klasse Süd begnügen. Durch zahlreiche Veränderungen in der Sommerpause, konnte die Mannschaft nicht an bereits gezeigten Leistungen der letzten Jahre anknüpfen. Daher wird man in der Winterpause versuchen, das Team wieder ein Stück nach vorne zu bringen, um bis zum Ende der Saison den undankbaren letzten Tabellenrang dauerhauft hinter sich zu lassen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird man alles daran setzen die Mannschaft zu einer Einheit zu formen.

 

Sommerumbruch als Chance für einen Neuanfang

Auch der USC Ramingstein will die längere Winterpause nutzen und das Team für ein spannendes Frühjahr einstimmen. Der bisherige Saisonverlauf spiegelt sicherlich nicht den Anspruch des Vereins wieder. Dennoch weiß man, dass der letzte Umbruch im Team große Spuren hinterlassen hat. “Wir mussten in den letzten 3 Jahren insgesamt 9 Stammspieler abgeben. Dies führte dazu, dass unser Kader extrem verjüngt wurde und sich auch in der Qualität und Quantität einiges verändert hat. Wir werden aber weiterhin hart arbeiten, um die Wunden des Umbruchs langsam abzuschließen und Schritt für Schritt wieder ein stabiles Teamgefüge aufzubauen. Nicht nur in der Kaderzusammenstellung gab es Veränderungen. Der langjährige Sektionsleiter Thomas Lenz wird ab dem Frühjahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Daher werde ich nach meinem Kreuzbandriss diese Funktion übernehmen. Eine mögliche Rückkehr ins Team lasse ich mir vorerst noch offen“, beschreibt Sektionsleiter Stefan Embacher die Veränderungen im Verein.

 

Der Trainer bleibt weiterhin eine verlässliche Konstante im Verein

Um das Team wieder auf die richtige Spur zu bringen, wird man auch im Frühjahr auf den aktuellen Spielertrainer Martin Lintschinger setzen. “Der eingeschlagene Weg ist sicherlich kein leichter, dennoch sieht man bereits erste Fortschritte auf die wir aufbauen können. Wir werden auch in der Wintertransferzeit tätig werden und uns punktuell verstärken, um im Frühjahr für alle Eventualitäten gerüstet zu sein. Abgänge sind derzeit nicht geplant. Die Vorbereitung wird uns sicherlich dabei helfen, wieder einen Schritt nach vorne machen zu können. Durch die geplanten Testspiele und den intensiven Einheiten wird die Erfahrung der Mannschaft weiter steigen. Im Vordergrund stehen derzeit sicherlich nicht nur die Ergebnisse, sondern auch ein kontinuierlicher Wiederaufbau des gesamten Vereins. Dann sind wir auch in der Lage Erfolge einzufahren,“ so Sektionsleiter Embacher abschließend.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten