Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Landesliga Nord

2. Landesliga Nord: Die Tops und Flops des ersten Saisonabschnitts!

Bevor es in der 2. Landesliga Nord in den wohlverdienten Winterschlaf geht, wird das bisher Geschehene analysiert.  Der USV Plainfeld machte im ersten Saisonabschnitt so gut wie alles richtig und überwintert nun mit einem komfortablen Vier-Punkte-Vorsprung auf dem Ligathron. Ein Blick in die unangenehme Zone der Tabelle zeigt, dass die SV Seekirchen 1b und der USV Fuschl im Frühjahr unbedingt einen Zahn zulegen sollten. Beide Teams hinkten mit einer einstelligen Punkteanzahl etwas hinterher.

 

Der beste Torjäger...

kam aus den Reihen des USC Mattsee und heißt Florian Neuhofer. Der Angreifer der Unterholzner-Crew trug sich 17 Mal in die Schützenliste ein. Die weiteren Plätze belegten Peter Csorba vom USC Abersee (13 Tore) und Nemanja Asanovic von Plainfeld (12 Tore).

 

Das torreichste Spiel...

fand in der achten Runde in Mattsee statt. Dort schickte der hiesige USC Mattsee den 1. Oberndorfer SK chancen- und punktlos mit einer 8:2-Packung nach Hause. Die circa 350 Besucher kamen bei den insgesamt zehn (!) Treffern voll und ganz auf ihre Kosten.

 

Den höchsten Sieg...

feierte Mattsee beim eben erwähnten torreichsten Spiel des ersten Saisonabschnitts. Bei diesem 8:2-Kantersieg gegen den OSK drückte Flo Neuhofer vier Mal und Pascal Wimmer drei Mal ab. Den Schlusspunkte setzte damals Michael Fischinger.

 

Den Beinamen "Remiskönig"...

verdiente sich der USK Obertrum. Sechs Spiele endeten für die Trumer mit einem Unentschieden.

 

Daheim im eigenen Wohnzimmer...

galt Aufsteiger Abersee als Macht. Die Stadler-Jungs holten aus den sieben Heimspielen mit 19 gesammelten Zählern schier das Maximum heraus. Die Fuschler wiesen indes vor eigenem Publikum die erfolgsloseste Bilanz auf. Das Tabellenschlusslicht sammelte zuhause nur magere drei Punkte.

 

In der Fremde...

war Ligaprimus Plainfeld nicht zu knacken. Die auf fremden Untergrund ungeschlagenen Pocev-Buben entführten auswärts ganze 15 Zähler. Beim OSK sah der Sachverhalt ganz anders aus. Mit lediglich zwei Zählern war Oberndorf die auswärtsschwächste Mannschaft der 2. Landesliga Nord.

 

Die fairste Mannschaft der Liga...

war die ÖTSU Oberhofen. Für die Schützlinge des scheidenden Trainers Leyti Seck (21 Gelbe Karten) gab es schlussendlich nur 21 "Strafpunkte".

 

Die "Bösen Buben"...

streiften sich hingegen das Trikot des ASV Salzburg über. Die Itzlinger sahen 22 Mal den Gelben Karton, viermal die Ampelkarte, zwei Mal die Rote Karte und hatten unterm Strich 60 "Strafpunkte" am Konto.

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus