2. Landesliga Nord

"Neues Feuer entfacht" - Obertrums Kicker übertreffen trotz radikalem Umbruch Erwartungen!

In den vergangenen zwei Spielzeiten spielte der USK Obertrum zwar brav im vorderen Bereich der Tabelle mit, einem möglichen Aufstieg in die 1. Landesliga waren die Flachgauer letztlich aber doch ein Stück weit entfernt. Im Sommer gab es bei den Trumern einen großen Umbruch, der erst für viele Fragezeichen sorgte, im sportlichen Bereich aber wahrlich nicht schadete. Ganz im Gegenteil: Die Obertrumer Kicker schlossen den ersten Saisonabschnitt auf dem hervorragenden dritten Tabellenplatz ab. Trotzallerdem lässt der USK die Kirche im Dorf und will sich am Ende der Meisterschaft zumindest in den Top-5 wiederfinden.

 

 

Unverhofft kommt oft

2016/17 noch Tabellenvierter, in der letzten Saison gar auf dem dritten Rang - der USK Obertrum zählte in den vergangenen zwei Saisonen unumstritten zu den Top-Teams der 2. Landesliga Nord. In der Sommerpause fand bei Obertrum ein radikaler Umbruch statt. Viele arrivierte Spieler verließen den Verein und man wusste nicht so recht, wohin die Reise letztendlich hingehen würde. Nach mattem Saisonstart mit drei sieglosen Spielen am Stück ließ Schlimmes vermuten, doch ausgerechnet im Derby gegen Mattsee ging den Trumern der Knopf auf. "Alles sprach eigentlich nur von der Höhe des Mattseer Sieges. Dass uns gerade da der wichtige Befreiungsschlag geglückt war, ist natürlich der absolute Wahnsinn", lässt Obertrums Obmann Robert Winkler den 2:0-Sieg im Nachbarschaftsduell noch einmal Revue passieren. Im weiteren Verlauf der Herbstmeisterschaft blieb der USK nicht nur am Drücker, sondern schlussendlich auch ohne weitere Niederlage. Unterm Strich sprang der tolle dritte Zwischenrang heraus. "Summa summarum haben wir unsere Erwartungen überraschend übertreffen können. Nach dem Umbruch im Sommer wollten wir grundsätzlich nicht in Abstiegsnot geraten", erklärt Winkler. Aufgrund des starken ersten Saisonabschnitts schraubte Obertrum die internen Ziele stückweise nach oben. Überarbeitetes Vorhaben für das bevorstehende Frühjahr: Ein Platz unter den Top-5. 

 

Und wie sieht die Vorbereitung in Obertrum aus, Herr Winkler?

"Die Burschen trainieren seit Anfang Jänner und arbeiten wirklich akribisch. Es scheint, als hätten die Umstellungen im Sommer ein neues Feuer entfacht. So etwas hab' ich in Obertrum noch nie gesehen. Und das Schönste an der ganzen Sache ist, dass von 40 Spielern, also Kampfmannschaft und Reserve zusammen, 36 heimische Kicker spielen. Bis es im März wieder in der Liga weitergeht, stehen noch einige vielversprechende Aufbauspiele auf dem Programm. Weil wir einen Kunstrasen zur Verfügung haben, wird es bei uns kein Trainingslager geben."

 

Obertrum empfängt Abersee

Der zweite Saisonabschnitt wird für den USK Obertrum am 23. März beginnen. Da bitten die Trumer gleich den Tabellenzweiten Abersee zum Tänzchen. Im Hinspiel konnte sich Abersee mit 3:1 durchsetzen. Glückt nun die Revanche?

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus