2. Landesliga Nord

Köstendorf jubelt nach Last-Minute-Klassenerhalt: "Das war der Wahnsinn"

Im schier allerletzten Moment bekam der USV Köstendorf im abgelaufenen Spieljahr den Kopf doch noch aus der Schlinge. Ein Pünktchen beim Gastspiel in Abersee reichte den Jungs von Trainer Jürgen Wüstenhagen, um den Klassenerhalt einzutüten. Die Zielsetzung bleibt in Köstendorf auch für die kommende Saison unverändert: Nur nicht in die 1. Klasse Nord runterpurzeln.

 

Danke, ASV – Wüstenhagen-Crew bleibt sechstklassig

Aufgrund des Umfallers der Oberndorfer (0:5 gegen den ASV) konnten die Köstendorfer Kicker in der letzten und alles entscheidenden Runde mit einem Punktgewinn (2:2) gegen Abersee ans rettende Ufer schwimmen. „Dass uns der Nicht-Abstieg in allerletzter Sekunde geglückt ist, ist natürlich noch schöner. Wir wussten über den Spielstand in Oberndorf bestens Bescheid und mussten selbst den einen, nötigen Punkt über die Zeit retten. Das war der Wahnsinn“, ließ Wüstenhagen seinen Emotionen freien Lauf. Der Saisonausgang machte den Köstendorfer Coach happy: „Im Endeffekt sind wir zufrieden. Das Ziel, nicht abzusteigen, haben wir erreicht.“

 

Business as usual – Köstendorf peilt wieder den Klassenerhalt an

Das Vorhaben des USV Köstendorf bleibt auch in der bald beginnenden, neuen Saison ident. „Wie schon im letzten Jahr wollen wir die Liga halten. Ich hoffe, dass sich die Jungs noch ein bisschen steigern können. Planen kannst du letztlich viel, aber ob es dann aufgeht, ist eine ganz andere Sache“, verrät Wüstenhagen. Köstendorf ist der Liga-Dino der 2. Landesliga Nord - kickt seit dem Spieljahr 1999/00 ununterbrochen in dieser Spielklasse.

 

Zwei Abgänge stehen drei Zugängen gegenüber

Die Köstendorfer werden künftig auf zwei Akteure verzichten müssen: Andreas Bann versucht sich bei Straßwalchen in der Salzburger Liga und Alexander Siller legt eine Karrierepause ein. „Was ich gehört habe, geht Siller nach Wien studieren“, nimmt Wüstenhagen zum zweitgenannten Abmarsch Stellung. Neu dabei bei den Grün-Weißen sind dafür Tobias Gollhammer (Lochen) sowie Beniamin Tescu und Yusupha Dibba (beide Taxham).

 

Vorbereitung ohne besondere Würze

Die Köstendorfer werden am 4. Juli ins Training einsteigen. Besonderheiten? „Gibt es bei uns keine. Ich glaube, da fehlt auch die Zeit, wenn man bedenkt, dass es in knapp einem Monat schon mit dem Cup losgeht“, schildert Wüstenhagen. Gegen wen die Wüstenhagen-Buben im Salzburger Landescup letzlich ran müssen, wird sich in der baldigen Auslosung weisen.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten