Corona-Nutznießer Oberndorf will in der Sechstklassigkeit bestehen

Der 1. Oberndorfer SK ist wieder zurück in der 2. Landesliga Nord. Nach dem äußerst bitteren Abstieg in die 1. Klasse Nord und dem darauffolgenden halbjährigen Intermezzo, wollen es die Kicker rund um Spielertrainer Josef Höller allen Skeptikern und Zweiflern zeigen und peilen eine Platzierung außerhalb der Gefahrenzone an. Sechs Neuzugänge takeln den Spielerkader gehörig auf.

 

(c) Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus 

 

Ziele

Für viele fußballbegeisterte Menschen war es ziemlich skurril, dass Oberndorf aus dem Abstiegskampf der 1. Klasse Nord gerissen und zurück in die 2. Landesliga Nord transferiert wurde. Für den Salzburger Fußballverband indes die logische Konsequenz, wenn man bedenkt, dass für das notwendige Nachrückungsverfahren das '18/19-Ergebnis berücksichtigt wurde. Mit der Sechstklassigkeit hat der OSK noch ein Hühnchen zu rupfen, kam der zwischenzeitliche Gang in die 1. Klasse Nord enorm bitter zustande: Köstendorf (12.) und Oberndorf (13.) hatten damals am Saisonende beide 22 Zähler am Konto, das bessere Torverhältnis brachte den Köstendorfern letztlich den Ligaverbleib und dem OSK den Absturz. Nun, etwas mehr als ein Jahr später, will es die Höller-Crew allen beweisen, dass sie wesentlich besser ist, als die Ergebnisse der letzten eineinhalb Jahren waren. Coach Höller geht mit viel Zuversicht voran: "Wir wollen gut und schnell in die Liga finden, Punkte sammeln und möglichst schnell nichts mit dem Abstieg zu tun haben." In Runde eins trifft Oberndorf zuhause auf den HSV. Als späterer Absteiger knallte der OSK die Walser 2018/19 mit einem 5:0 vom Platz. Doch Höller weiß über die Qualitäten des ersten Gegners bestens Bescheid: "HSV ist zum Auftakt gleich ein ganz schwerer Brocken, einer der Aufstiegsfavoriten der Liga. Trotzdem wollen wir auch da gleich punkten." Und weil nach dem HSV vor Obertrum ist, wird im Lager der Oberndorfer von Spiel zu Spiel geschaut. "Auch die weitere Auslosung ist für uns nicht leicht. Es wird jedes Spiel eine Herausforderung, der wir uns stellen wollen", so Höller weiter.

 

Was man sonst noch wissen sollte...

Wenn Oberndorf in den letzten zweieinhalb Spielzeiten Punkte sammelte, dann vorwiegend vor heimischem Publikum. In der 1. Landesliga (2017/18), 2. Landesliga Nord (2018/19) und 1. Klasse Nord ("Null-Saison) sprang in 34 Gastspielen lediglich ein voller Erfolg heraus, im Gesamten magere acht Pünktchen. 

 

Transfers

Zugänge: Luca Pöschl (SAK 1914), Fabian Ramböck (Bürmoos), Mario Tomic (Ostermiething), Njegos Stojanovic (Grödig), Radoslav Stankovic (St. Pantaleon), Florian Seidl (Berndorf)

Abgänge: Marco Papillion, Patrick Späth (beide Karrierepause), Milan Ilic (Karriereende)

 

Trainer: Josef Höller

 

Letzte Platzierungen

2018/19 2. Landesliga Nord 13.
2017/18 1. Landesliga 14.
2016/17 1. Landesliga  6.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten